Aktuelles über Jeff Bezos

„Person des Jahres“, "schlimmster Chef des Planeten" – der Gründer und Konzernchef von Amazon, Jeff Bezos, wurde schon mit vielen Titeln gekürt. Welche noch dazukommen werden, können Sie hier nachlesen.


Kategorie: Jeff Bezos

lev radin / Shutterstock.com
trenner

Auf der UN-Klimakonferenz geht es um Umweltschutz und die Rettung der Welt vor massiven Klimaschäden. Während sich milliardenschwere Promis wie Jeff Bezos mit Spendenversprechen hervortun wollen, sorgen sie aber mit ihrem Lebensstil für einen Aufschrei.

Kategorie: Jeff Bezos

Kathy Hutchins / Shutterstock.com
trenner

Der Kurs der Tesla-Aktie ging zuletzt durch die Decke. Damit steigt nicht nur der Unternehmenswert des E-Auto-Produzenten, sondern auch das Vermögen von Inhaber Elon Musk. Jeff Bezos lässt er weit hinter sich.

Kategorie: Jeff Bezos

3Dsculptor / Shutterstock.com
trenner

Mit seiner Weltraumfirma Blue Origin scheint Amazon-Gründer Jeff Bezos immer größere Ziele zu verfolgen: Nachdem das Unternehmen im Sommer seine ersten bemannten Weltall-Flüge gemeistert hat, strebt es nun nach einer eigenen Station im All.

Kategorie: Jeff Bezos

VectorVictor / shutterstock.com
trenner

Gerüchten zufolge hat Jeff Bezos in das Biotech-Unternehmen Altos Labs investiert, welches an einem Verfahren zur Verjüngung von Zellen forscht.

Kategorie: Jeff Bezos

Estes Rockets, Screenshot YouTube-Video
trenner

Nachdem sich Amazon-Gründer Jeff Bezos ins Weltall schießen ließ, möchte er nun offenbar, dass sich jeder an der Rakete seiner Weltraumfirma Blue Origin erfreuen kann: Aus diesem Grund wird die Rakete künftig als kleines Modell zu haben sein.

Kategorie: Jeff Bezos

Kathy Hutchins / Shutterstock.com
trenner

Der Zwist zwischen Amazon-Gründer Jeff Bezos und Tesla-Chef Elon Musk nimmt kein Ende: Ein personeller Wechsel zwischen den Raumfahrtfirmen der beiden Milliardäre dürfte den Kleinkrieg hingegen noch befeuern.

Kategorie: Jeff Bezos

lev radin / Shutterstock.com
trenner

Der ehemalige Amazon-Chef, Jeff Bezos, will seine Niederlage um den milliardenschweren Weltraum-Auftrag der Nasa nicht hinnehmen. Nachdem seine offizielle Beschwerde gescheitert ist, schlägt der Unternehmer nun den Rechtsweg ein.