Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon-Gründer Jeff Bezos hat allen Grund zur Freude: Sein Raumfahrtunternehmen Blue Origin hat erneut den unbemannten Testflug einer New-Shepard-Rakete erfolgreichen abschließen können. Noch im Laufe des aktuellen Jahres sollen dann erstmals auch Raumfahrer mit an Bord sein.

Start einer New-Shepard-Rakete

© Blue Origin / YouTube - Screenshot

Die Pläne von Jeff Bezos hinsichtlich der Erkundung des Weltraums, die wir bereits vor knapp einem Jahr ausführlicher vorgestellt haben, nehmen immer konkretere Züge an. Wie Futurezone berichtet, konnte Bezos’ Raumfahrtunternehmen Blue Origin am vergangenen Sonntag erfolgreich einen neuen Testflug abschließen. An Bord der New-Shepard-Rakete war kein menschliches Personal, dafür jedoch der Dummy „Mannequin Skywalker“, dessen Name natürlich an die Kultfigur Luke Skywalker aus der bekannten Star-Wars-Reihe angelehnt ist.

Mannequin Skywalker war dafür zuständig, während des Testflugs Daten zu sammeln, sodass künftig auch reale Raumfahrer mitfliegen können. Dieses Vorhaben soll laut Futurezone noch in diesem Jahr umgesetzt werden. Zusätzlich wurden mithilfe von Sensoren Daten über die Gegebenheiten während des Flugs gesammelt sowie der „Schmitt Space Communicator“, eine Art WLAN-Hotspot für Raumfahrer, getestet.

Achter Testflug, dritte New-Shepard-Rakete

Es war bereits das achte Mal, dass Blue Origin einen Testflug gestartet hat. Die aktuelle New-Shepard-Variante ist wiederum die dritte ihrer Art, die dieses Mal nach Angaben des Handelsblatts eine Höhe von 107 Kilometer erreichen konnte. Der erste bemannte Testflug ist zwar noch für dieses Jahr vorgesehen – die ersten Passagiere sollen jedoch erst 2019 ins All befördert werden.

Jeff Bezos selbst kommentierte den neuen Testflug bei Twitter und bedankt sich dort unter anderem bei seinem Blue-Origin-Team. Vor allem das dazugehörige Bild dürfte für Aufsehen erregen, denn der Amazon-Gründer posiert dort vermeintlich lässig in der Wüste in einer Cowboy-Kleidung vor einem Konstrukt, das an ein Spaceshuttle erinnert – inklusive Blue-Origin-Schriftzug.

 

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren