MacKenzie Scott hat nach der Trennung von Ex-Ehemann und Amazon-Gründer Jeff Bezos offenbar wieder geheiratet.

 

Hochzeitspaar hält sich an den Händen
md-pictures / Shutterstock.com

Vor rund zwei Jahren, im Januar 2019, gaben Jeff Bezos und MacKenzie Scott bekannt, sich nach mehr als 25 Jahren Ehe scheiden lassen zu wollen. Seither widmete sich Scott unter anderem zahlreichen gemeinnützigen Projekten und spendete viele Millionen US-Dollar für den guten Zweck. Doch auch im privaten Bereich scheint Scott wieder Glück gefunden zu haben: Auf der Website der Wohltätigkeits-Initiative „Giving Pledge“ wurde nun die Ehe von MacKenzie Scott und Dan Jewett verkündet, wie der Spiegel berichtet.

Ehemann von MacKenzie Scott will Reichtum nutzen, „um anderen zu dienen“

Der entsprechende Beitrag wurde von Dan Jewett, dem neuen Ehemann von MacKenzie Scott, verfasst. Darin beschreibt Jewett vor allem das Vorhaben, dem Beispiel seiner Frau zu folgen und sich künftig ebenfalls verstärkt der Wohltätigkeit zu widmen. 

 

Screenshot
Webiste givingpledge.org: Screenshot

Er selbst habe die meiste Zeit seines Lebens als Lehrer gearbeitet und sei dabei auf die Großzügigkeit vieler Menschen gestoßen, von der er sich ebenfalls leiten ließ: „Das bedeutete, dass ich mein Bestes tat, um ihrem Beispiel zu folgen, indem ich Ressourcen aller Art – von Zeit über Energie bis hin zu materiellen Besitztümern – weitergab, wenn ich sie zu geben hatte. Und jetzt, durch einen glücklichen Zufall, bin ich mit einem der großzügigsten und freundlichsten Menschen, die ich kenne, verheiratet – und verpflichte mich gemeinsam mit ihr, einen enormen finanziellen Reichtum weiterzugeben, um anderen zu dienen.“

Menschlichkeit sei demnach ein grundlegender Bestandteil seines Lebens und Teil seiner Weltanschauung. Er habe viel von Menschen und Freunden gelernt, die grundsätzlich anders sind als er und andere Werte oder Perspektiven vertreten. Dass man aus den Erfahrungen und Meinungen anderer Menschen lernt, sei seiner Meinung nach extrem wichtig und verbinde ihn mit seiner Frau. „Auf dieser Grundlage schließe ich mich der freundlichsten und rücksichtsvollsten Person an, die ich kenne, und bin dankbar für das außergewöhnliche Privileg, als Partner Vermögenswerte zu verschenken, die das Potenzial haben, so viel Gutes zu bewirken, wenn sie geteilt werden“, schreibt er weiter.

MacKenzie Scott: So lange spenden, „bis der Safe leer ist“

Dass sie sich wohltätig zeigen und vielen gemeinnützigen Projekten unter die Arme greifen wolle, hatte MacKenzie Scott schon frühzeitig sehr deutlich gemacht. In einem Statement hatte sie 2020 verkündet, ihr Vermögen so lange zu teilen, „bis der Safe leer“ sei

Im Rahmen der Scheidung von Jeff Bezos erhielt Scott insgesamt 19,7 Millionen Aktien der Amazon.com Inc., was einem damaligen Vermögen von rund 38 Milliarden US-Dollar entsprach. Im vergangenen Sommer wurde dann bekannt, dass sie bereits 116 Organisationen unterstützt und diesen bis dato 1,7 Milliarden Dollar gespendet hatte. Mit dabei waren etwa Projekte zum Thema Gleichberechtigung, aber auch Projekte rund um wirtschaftliche Mobilität, öffentliche Gesundheit und Klimaschutz. Zudem kündigte sie laut Spiegel an, das Spendentempo noch einmal erhöhen zu wollen, gerade auch in der Pandemie.

Und dieses Vorhaben scheint sie tatsächlich umgesetzt zu haben: Erst im Januar schätzten Experten die Höhe ihrer bisherigen Spenden schließlich auf insgesamt rund sechs Milliarden US-Dollar. Die Zahl der Organisationen, die von ihrer Wohltätigkeit profitiert hatten, sei demnach auf mehr als 380 gestiegen.

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren