Jeff Bezos wollte offenbar Tom Hanks ins Weltall schicken. Warum der Hollywood-Star ablehnte, verriet er nun in einem Interview.

Hollywood-Schauspieler Tom Hanks verpasst Amazon-Gründer Jeff Bezos eine Abfuhr
Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com

Es war ein riesengroßes Medienspektakel, als Amazon-Gründer Jeff Bezos den Captain-Kirk-Darsteller William Shatner vor wenigen Wochen ins Weltall schoss. Wie sich nun herausstellt, war Shatner allerdings nicht der Einzige (und wohl auch nicht der Erste), den Bezos mit seiner Raumfahrtfirma Blue Origin für Werbezwecke auf einen Kurztrip ins All schicken wollte. Keinen Geringeren als Hollywood-Superstar Tom Hanks soll Jeff Bezos zuvor ins Auge gefasst haben.

Tom Hanks spöttelt über Kurztrip ins All

Bei einem Auftritt in der US-amerikanischen Talk-Show „Jimmy Kimmel Live“ sprach dieser nun über das Angebot. Auf die Frage, ob es tatsächlich stimmt, dass Jeff Bezos ihm einen Flug ins Weltall angeboten habe, sagte Hanks: „Nun ja, vorausgesetzt, ich bezahle.“ Es hätte ihn ungefähr 28 Millionen Dollar gekostet, das Angebot wahrzunehmen. Doch offensichtlich hielt er das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ausgewogen.

„Es geht mir gut, Jimmy. Es geht mir gut. Aber ich zahle keine 28 Millionen Dollar“, fuhr Hanks fort. Danach schlug der Schauspieler vor, die Erfahrung des zwölfminütigen Weltall-Fluges an Ort und Stelle kurz nachzustellen: „Wir können dies alle in unseren Sitzen tun“, rief er dem Publikum entgegen. Dabei rutschte er im Sessel fast in die Waagerechte und begann, seinen ganzen Körper zu schütteln, um die Fahrt in der Rakete zu simulieren. 

„Ich muss dafür keine 28 Millionen Dollar ausgeben, um das zu erleben“, fasste der Hollywood-Star anschließen zusammen und teilte damit noch einmal gegen Jeff Bezos und dessen finanzielle Vorstellungen aus. Von den Zuschauern erntete Hanks ob des simulierten Raketenflugs Gelächter.

Hanks gilt als Weltraum-Fan

Dass Jeff Bezos mit seinem Angebot, ein waschechtes Weltraumabenteuer zu erleben, gerade auf Tom Hanks zugekommen ist, dürfte kein Zufall sein. Hanks gilt als begeisterter Weltraum- und Star-Trek-Fan. 1995 war er als Hauptdarsteller im Weltraum-Drama rund um die Mondmission „Apollo 13“ zu sehen.

Darüber hinaus ist er Mitglied der National Space Society, einer Bildungs- und Wissenschaftsorganisation, die sich auf die Interessenvertretung im Weltraum spezialisiert hat. Auf ihrer Website hebt die Gesellschaft die Faszination von Hanks für die Weltraumforschung hervor und verweist etwa darauf, dass er mit der zwölfteiligen HBO-Mini-Serie „From the Earth to the Moon“ eine der größten Fernsehproduktionen koproduziert habe, die sich mit der Entstehung und Entwicklung des Weltraumprogramms beschäftigt. Diese wurde sowohl mit einem Emmy Award als auch einem Golden Globe Award ausgezeichnet. 

„Am 27. April 2000 erhielt Tom Hanks den NASA Public Service Award für sein Engagement, das Interesse der Öffentlichkeit am Weltraum zu steigern“, heißt es auf der Website weiter. Selbst ein Asteroid wurde schon nach dem Hollywood-Star benannt.

/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren