In den Morgenstunden des 2. Augusts hat die Luxus-Jacht, die Medienberichten zufolge für Jeff Bezos gebaut wird, in Rotterdam eine erste Fahrt absolviert. 

Bezos Jacht im Morgengrauen in Rotterdam
YouTube Screenshot: Dutch Yachting "Jeff Bezos's 127m/ 417ft Oceanco Y721 yacht was launched today" (02.08.2022)

In den vergangenen Monaten wurde in Rotterdam eine Jacht mit der Modellbezeichnung „Y721“ vom Schiffsbauer Oceanco gefertigt. Das Schiff mit drei Masten hat eine Länge von 127 Metern – und gilt damit als eine der größten Segeljachten weltweit, etwa 430 Millionen Euro soll der Bau kosten. Jetzt verließ die Jacht erstmals ihre Werft in Alblasserdam in Richtung Rotterdam – Ziel war die Greenport-Werft, wie der Spiegel meldet.  

Erste Fahrt erfolgte schnell und heimlich

Die Transportvorbereitungen hätten bereits nachts um 1 Uhr begonnen, um 3 Uhr startete der Schleppvorgang – und drei Stunden später war das Spektakel bereits wieder vorbei. Dies sei „ungewöhnlich schnell“, wie Hanco Bol, Mitglied des Jachten-Fanclub Dutch Yachting, zum Geschehen kommentierte. Auf der gewählten Transportroute würde der Vorgang eigentlich doppelt so lang brauchen, hieß es. Eigentlich wäre es auch durch den Kongingshaven viel schneller gegangen, doch die Innenstadt wurde umfahren. Der Schiffstransport fand zudem gänzlich ohne Medienrummel statt. 

Historische Brücke sollte weichen: massive Proteste im Vorfeld

Die Wahl der Transportzeit und Route erfolgte offenkundig nicht ohne Grund – es lag nämlich wahrscheinlich nicht im Interesse der Auftraggeber, durch das Vorhaben größere Aufmerksamkeit zu erwecken: Wegen der gigantischen Ausmaße des Bootes gab es rund um dessen Transport bereits vorab einige Proteste. Anfang dieses Jahres wurden Pläne der Schiffsbauer bekannt, bewegliche Teile der Koningshaven-Brücke der Stadt Rotterdam zwischenzeitlich entfernen zu lassen – nur, damit Bezos Jacht hindurchpasst. 

Der Stadtbevölkerung passte das gar nicht, immerhin stammen Hauptpfeiler der umgangssprachlich als „De Hef“ bekannte Brücke aus den 1870ern. Um den Abbau der historischen Stätte zu verhindern, wurde gar damit gedroht, die Jacht bei ihrer Jungfernfahrt mit faulen Eiern zu bewerfen. Das galt es offenbar ebenfalls durch die nun gewählte Ausweichroute und Transportzeit zu verhindern. Im Übrigen war die Jacht bei dieser Tour ohne Masten unterwegs.

Wer sich ein Bild von der ersten Fahrt im Morgengrauen machen möchte, kann dies auf YouTube tun. Hanco Bol hat den Schiffstransport zu entspannten Jazz-Klängen ausführlich dokumentiert:  

 
Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren