Der ehemalige Amazon-Gründer versucht sich mittlerweile als Philanthrop.

Dolly Parton
Carl Beust / shutterstock.com

Bereits zum dritten Mal vergab Jeff Bezos den so genannten Courage and Civility Award (zu Deutsch: Auszeichnung für Mut und Anstand). In diesem Jahr wurde mit dem auf 100 Millionen US-Dollar dotieren Preis die Country-Legende Dolly Parton geehrt, welche sich seit vielen Jahren für wohltätige Zwecke einsetzt. Partons Dollywood Foundation unterstützt sozialschwache Familien und Kinder vor allem in Sachen Bildung. Wie die FAZ berichtet, wird das Preisgeld jetzt an eine von Parton gewählte Organisation weiter gespendet.

Leseförderung für Kinder und Jugendliche

Bereits seit 1986 unterstützt Dolly Parton mit ihrer Non-Profit Organisation arme Familien in den USA. Das Vorzeigeprojekt nennt sich dabei „Dolly Parton’s Imagination Library“ und zielt darauf ab, Kindern jeden Monat ein Buch zu schenken. So sollen auch Kinder sozialschwacher Familien die Liebe zum Lesen und vor allem die Möglichkeiten hierfür erhalten können. Laut Projekt-Website wurden auf diese Weise mittlerweile fast 200 Millionen Bücher verschenkt. 

Parton wuchs selbst als eines von 13 Geschwisterkindern im südamerikanischen Tennessee auf, und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, mit ihrem Vermögen Gutes zu tun. „"Als ich in den Bergen von Ost-Tennessee aufwuchs, wusste ich, dass meine Träume in Erfüllung gehen würden. Ich weiß, dass es in hier Kinder gibt, die ihre eigenen Träume haben. (...) Die Samen dieser Träume sind oft in Büchern zu finden, und die Samen, die Sie in Ihrer Gemeinde pflanzen helfen, können auf der ganzen Welt wachsen."

 

Bezos der Philanthrop

Jeff Bezos verkündete erst vor kurzem den Plan, den Großteil seines Vermögens noch zu seinen Lebzeiten an gemeinnützige Projekte spenden zu wollen. Ein Aspekt dieser Spendenfreudigkeit ist dabei der Courage and Civility Award, welchen Bezos seit 2021 verleiht. 

Im Vorjahr erhielten diesen bereits der US-amerikanische Autor und Rechtsanwalt Anthony Kapel Van Jones, der sich für Menschenrechte sowie den Umweltschutz einsetzte, sowie der spanische Koch José Andrés, welcher mit seinen Projekten für die Ernährung von Menschen in Krisengebieten sorgte. 

Bezos ist mit seinen derzeit 123,9 Milliarden US-Dollar aktuell der viertreichste Mann der Welt. Den Hang zur Philanthropie hatte jedoch zuletzt vor allem seine Exfrau MacKenzie Scott ausgelebt. Seit der Scheidung ist diese sehr aktiv damit beschäftigt, die aus der Scheidung gewonnenen Millionen in humanitäre Zwecke zu investieren.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Ricarda Eichler




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren