Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Für knapp zehn Euro bot Amazon im Zuge seines Kindle Unlimited-Programms bisher ein hauseigenes Abo für Viel-Leser. Doch das E-Book-Sortiment wurde nun nicht unwesentlich erweitert – und zwar um Hörbücher. Doch ganz so „unbegrenzt“ wie das Unternehmen den Service anpreist, ist er dann doch nicht.

Screenshot Amazon Unlimited, Ausschnitt
Screenshot © Amazon Unlimited, Ausschnitt

Amazon Unlimited umfasst jetzt auch 2.000 Hörbücher

Genau wie bei seinem Prime-Programm schraubt der Konzern um Jeff Bezos nun auch bei Amazon Unlimited: Für das monatliche Abo müssen Kunden 9,99 Euro auf den Tisch legen und erhielten dafür bisher „unbegrenzten Zugriff auf mehr als 850.000 E-Books“. Obwohl dieses Werbeversprechen – auf die Goldwaage gelegt – auch für Enttäuschung sorgen könnte. Denn der deutschsprachige Anteil des Lesestoffs beträgt einen wesentlich kleineren Teil als hier beworben (genau genommen 50.000 Titel).

Möglicherweise um dieses Manko auszugleichen, hat Amazon nun den Unlimited-Service erweitert: Künftig kann die zahlende Kundschaft auch hierzulande neben den E-Books nämlich auch auf ein recht stattliches Sortiment von Audio-Büchern zurückgreifen, die in diesem Preis inbegriffen sind. Insgesamt 2.000 Hörbücher aus verschiedenen Genres wie Mystery und Horror, Thriller, Romantik oder auch Comedy stehen interessierten Hörern und Lesern zur Verfügung.

Auch hier bezieht sich die Zahl der Hörbücher jedoch auf ein Kontingent an englischen und deutschsprachigen Audible-Titeln und könnte am Ende für den ein oder anderen Leser nach wesentlich „mehr“ klingen, als sie dem einzelnen tatsächlich bieten dürfte.

Hörbücher: Die guten Seiten vom neuen Amazon Unlimited-Paket

Über die Erweiterung freuen dürften sich vor allem bestehende Amazon Unlimited-Kunden, die künftig ohne weitere Zuzahlungen auch auf die Hörbücher zugreifen können. Natürlich wird der Konzern durch den neuen Service auch Noch-Nicht-Kunden ködern und zu zahlenden Abonnenten machen können.

Als Highlight und damit großen Pluspunkt stellt sich auch die sogenannte „Whispersync for Voice Funktion“ heraus: „Mit Hörbüchern, die Whispersync for Voice unterstützen, können Sie jederzeit zwischen Lesen und Hören wechseln. Sie können eine spannende Geschichte auch dann weiterverfolgen, wenn die Augen mit etwas anderem beschäftigt sind. Ferner freuen wir uns darüber, dass Kindle Unlimited Nutzer zirka 50 Prozent mehr lesen als sie es vor Abschluss ihres Abonnements getan haben“, kommentiert Amazon in einer Mitteilung.

Screenshot Amazon Unlimited
Screenshot © Amazon Unlimited, Ausschnitt

Haken an Amazon Unlimited: Begrenztes Sortiment, harter Kopierschutz

Doch auch Kindle Unlimited hat seine Tücken – zumindest, wenn man genauer hinschaut. Neben dem bereits angesprochenen, begrenzten Sortiment müssen sich Kunden im Klaren darüber sein, worauf sie sich einlassen. Denn wenn sie sich in die Hände von Amazon begeben, erhalten sie in den meisten Fällen einen umfänglichen Service, der kaum zu toppen ist. Als Gegenleistung – so die Strategie des Unternehmens – zahlen sie jedoch mit ihrer Treue. Und zwar ohne Kompromisse.

Denn genau wie bei den Kindle-Büchern, die sich nur auf hauseigenen Geräten oder mit der Kindle-App lesen lassen, haben auch die Hörbücher aus der eigenen Schmiede Audible einen harten Kopierschutz, der an gewisse Geräte gebunden ist. Konkurrenten von Amazon, wie zum Beispiel die Gruppe um Tolino, nehmen genau dieses Manko und werben damit, bei den eigenen Produkten auf ein offenes (und damit wesentlich attraktiveres) Format zu setzen.

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner