Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Neues Lesefutter für Kindle-Nutzer: Es gibt einen neuen Kindle-Store mit Amazon-exklusiven Veröffentlichungen. Bereits zum Start sind über 566.000 Büchern aus allen möglichen Genres und diversen Sprachen erhältlich. Mit diesem Store ergeben sich viele Vor-, aber auch einige Nachteile für Kunden und Autoren.

© Petra Nowack - peno - Fotolia.com

Amazon hat gestern in einem Blogeintrag verkündet, dass ein neuer Sub-Store im Kindle-Angebot gestartet wurde. Dort können interessierte Leser weit über 500.000 Bücher finden, die exklusiv nur über Amazon erhältlich sind. Technisch gesehen handelt es sich nicht direkt um einen neuen Store, sondern um eine neue Hauptkategorie im Kindle Store. Der Bereich „Exklusive Kindle eBooks“ unterteilt sich dann noch einmal in verschiedene Sprachen und Genres. 

Riesiges Angebot, auch mit vielen Deutschen Titeln

Die Auswahl der Genres umfasst beinahe alles von Fantasy über Belletristik bis hin zu Comics und Kochbüchern. Die beeindruckende Zahl von aktuell knapp 566.000 Büchern kommt vor allem durch internationales Lesematerial zustande, doch bewegt sich die Zahl von deutschsprachigen Ausgaben jetzt schon bei rund 30.000 Büchern, wobei das Sortiment stetig wächst. Neben exklusiven Büchern wird es laut Amazon auch regelmäßig Aktionen geben und auch Autoren sollen über eigene Promotionfenster zum Veröffentlichen über den neuen Store gelockt werden. Amazon hat mit dem neuen Angebot auch wieder ein neues Geschäftsfeld mit, zumindest in Deutschland noch geringer Konkurrenz, aufgegriffen. Auch bei Konkurrenten wie ebook.de oder auch Unterstützer von Tolino, wie buecher.de werben mit exklusiven Titeln, die nur dort erhältlich sind, jedoch kann das Angebot nicht mit Amazons schierer Masse an Angeboten mithalten.

Vorteile der Konkurrenz

Einen Vorteil haben die Konkurrenten gegenüber Amazon: Die Exklusivität beschränkt sich hier nur auf die Plattform, auf der die Bücher erworben sind. Die Bücher sind, im Gegensatz zum Kindle Store, auf allen Geräten lesbar, die das Adobe DRM-Format unterstützen. Amazon-Kunden sind gezwungen sich entweder ein Kindle zu besorgen, oder müssen eine kompatible Lese-App nutzen damit sie die Bücher lesen können.

Keine deutschen Verlage

Wer übrigens hofft, in dem neuen Store Bücher von deutschen Verlagen zu finden wird leider enttäuscht, denn die deutschen Verlage haben sich dazu verpflichtet, alle Buchhändler gleichzubehandeln und zu beliefern. Somit stehen hier also nur deutschsprachige Werke von Self-Publisher-Publikationen und AmazonCrossing-/Amazon-Publishing-Angeboten zur Verfügung. Autoren die ihre Bücher exklusiv im neuen Kindle-Store anbieten wollen, müssen sich die Autoren bei KDP Select (Kindle Direct Publishing) registrieren und ihr Buch darüber veröffentlichen. Das bedeutet aber auch, dass sie ihre Werke in digitaler Form nur bei Amazon anbieten dürfen (das gilt jedoch nicht für gedruckte Ausgaben, die dürfen überall verkauft werden).

Im Licht der Streits mit den Verlagen, kann der Start des neuen Angebots wohl auch als eine weitere Kampfansage in deren Richtung verstanden werden: Wir brauchen euch nicht, um unsere Kunden mit Lesestoff zu versorgen.






Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren