Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Nutzer des intelligenten Amazon-Lautsprechers Echo haben fortan die Möglichkeit, sich ihre gekauften oder geliehenen Kindle-Bücher von der Sprach-Software Alexa vorlesen zu lassen. Das Upgrade erfolgt ohne zusätzliche Kosten. Es können aber nicht alle Kindle-Werke wiedergegeben werden.

Lautsprecher

© bizoo_n - Fotolia.com

Am intelligenten Lautsprecher Echo scheint Amazon nahezu pausenlos zu arbeiten, denn die darin integrierte Software Alexa hat nun abermals eine neue Fähigkeit erhalten: Kunden haben ab sofort die Möglichkeit, sich Kindle-Bücher von Alexa vorlesen zu lassen. Dafür muss der Echo-Nutzer laut Angaben von Amazon selbst lediglich den Satz „Alexa, lies [Kindle-Buchtitel]“ laut aussprechen.

Amazon nutzt für die neue Funktion die gleiche Vorlese-Technologie, die auch bei Wikipedia verwendet wird. Wie ZDNet berichtet, scheint Alexa jedoch nicht sämtliche Kindle-Bücher vorlesen zu können: „Von den über 200 Kindle-Büchern, die ich besitze, werden lediglich eine Handvoll vom neuen Service unterstützt.“

Kostenloses Alexa-Upgrade

Amazon nutzt zudem unter anderem eine sogenannte Whispersync-Technologie, sodass Alexa stets an der richtigen Stelle fortfahren kann. Im Vergleich zu den Hörbüchern des Tochter-Unternehmens Audible kann Alexa nicht zu bestimmten Kapiteln springen. Funktionen wie Unterbrechung des Vorlesevorgangs oder das Vor- beziehungsweise Zurückspulen stehen aber zur Verfügung.

Auf den ersten Blick mutet der Dienst wie eine sinnvolle Erweiterung an. Das Upgrade kann sogar ohne weitere Kosten genutzt werden. Fragwürdig ist dabei, ob auf Dauer eine roboter-ähnliche Stimme zu ertragen ist, ohne dass das Hörerlebnis darunter leidet. ZDNet berichtet jedoch, diesbezüglich keine Probleme gehabt zu haben.

Zuvor hatte Amazon beispielsweise bereits Yelp-Bewertungen in den Lautsprecher integriert. Vor Kurzem kamen wiederum Gerüchte auf, dass Amazon an einer mobilen Echo-Variante arbeiten soll und diese sogar schon in absehbarer Zukunft auf den Markt kommen wird.

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren