Banner
Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik


© ra2 studio - Fotolia.com
trenner

Auf einer kürzlich stattgefundenen Hauptversammlung von Amazon wollten Aktionäre insgesamt vier Anträge durchsetzen: In diesen ging es unter anderem um die Arbeitsbedingungen des Unternehmens, die immer wieder in der Kritik stehen. Mithilfe der Anträge wollten die Gesellschafter den Konzern dazu verpflichten, mehr Transparenz walten zu lassen, um eventuelle Gefährdungen der Menschenrechte offenzulegen. Weitere Kernthemen sollten politische Spenden oder auch die Nachhaltigkeit sein. Doch alle Anträge wurden abgelehnt.


Kategorie: Kritik


© Tijana - Fotolia.com
trenner

Vor einigen Jahren waren die Arbeitsbedingungen bei Amazon immer wieder Ziel großer Kritik. Nun muss sich das Unternehmen sogar mit einem Aktionärsantrag auseinandersetzen, der mehr Informationen zur Wahrung der Menschenrechte in den Versandzentren fordert. Amazon sieht keinen Grund für so einen Antrag und fordert die Aktionäre dazu auf, gegen den Antrag zu stimmen.


Kategorie: Kritik


© final gather – Flickr.com
trenner

Es ist ein offenes Geheimnis, dass viele Großunternehmen und Konzerne versuchen, die eigenen Abgaben so gering wie möglich zu halten und zu sogenannten „Steuertricks“ greifen. Dazu versteuern sie ihre Gewinne zumeist in Ländern, in denen die Abgaben lächerlich klein ausfallen. Auch Google und Amazon gehören zu den Missetätern, die oft kritisiert werden. Doch das Unternehmen von Jeff Bezos überrascht nun mit einer Kehrtwende in der Steuer-Strategie und zahlt nun auch in Deutschland Abgaben. Die Öffentlichkeit reagiert dennoch kritisch


Kategorie: Kritik


© Jezper - Fotolia.com
trenner

Immer mehr Händler beklagen sich, dass Amazon den Verkauf von Produkten bestimmter Hersteller verbietet. Nur noch autorisierte Markenhändler sollen diese Ware auf dem Marketplace verkaufen dürfen. Über die Motive hinter dieser Strategie kann nur spekuliert werden. Dabei ist es durchaus denkbar, dass alles bereits 2012 mit der Bestpreisklausel begann und die Markenhersteller am Ende nicht auf der Gewinnerseite stehen - eine Theorie, die durchaus schlüssig ist.


Kategorie: Kritik


© Adrienne Third via Flickr.com
trenner

In diesen Tagen zeigen sich viele Amazon-Händler enttäuscht. Das Unternehmen hat hinter ihrem Rücken Vertriebsbeschränkungen mit zahlreichen Markenherstellern vereinbart. Jetzt dürfen die Händler nur noch mit diesen Produkten auf Amazon handeln, wenn sie von den Markenherstellern selbst dafür lizenziert werden - für viele Händler bedeutet das große Umsatzeinbußen


Kategorie: Kritik


© Händlerbund
trenner

Bei Amazon.com tut sich was. Momentan noch als Test und nur für wenige sichtbar, hat der Riese am Design geschraubt. Was für Händler wie ein Erdbeben ist, scheint für Kunden auf den ersten Blick eine gute Sache, denn dank der Änderung sehen diese sofort den günstigsten Preis. Aber ist das wirklich so gut? Ist der Preis wirklich alles?


Kategorie: Kritik


© lukas_svk – Fotolia.com
trenner

Die Eröffnung neuer Amazon-Logistik-Lager in Tschechien rief in Deutschland viele Gegner auf den Plan. Es wurden Befürchtungen geäußert, dass deutsche Arbeitsplätze und Strukturen sozusagen ins Ausland verlagert und hierzulande gestrichen würden. Nun sucht der Konzern für sein neues Versandzentrum nahe Prag viele hunderte Mitarbeiter – diese werden jedoch nur mit einer dürftigen Bezahlung gelockt


Anchor Top

 
 
banner