Logo amazon Watchblog

Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik


Screenshot: The Grand Tour
trenner

James May haben es sich zum Ziel gesetzt, eine der traditionellen Bildungsreisen des 17. bis 19. Jahrhunderts zu unternehmen. Dabei gehen sie natürlich in modernerer Manier mit Autos vor. Einziger Störfaktor ist Richard Hammond, der sich und ein unpassendes Muscle Car mit auf die Reise eingeladen hat – das sorgt für unterhaltsame Spannung. Unsere Kritik zur dritten Folge.


Kategorie: Kritik


Screenshot: The Grand Tour
trenner

Die zweite Station der Grand Tour von Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond war Johannesburg. An der „Wiege der Menschheit“ nahe der südafrikanischen Hauptstadt schlugen die Moderatoren ihr Zelt auf, warfen einen Blick auf das neue Hypercar von Aston Martin, einige Autos und Gepflogenheiten des Landes und absolvierten einen Armee-Trainingskurs – doch grade da ließ die Sendung Autos missen.


Kategorie: Kritik


Screenshot: The Grand Tour
trenner

Vergangenen Freitag war es endlich so weit. Die erste Folge von Amazons The Grand Tour wurde ausgestrahlt und Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond setzten sich wieder hinter das Steuer. Der erste Halt der drei Moderatoren: Amerika. Dort schlugen sie ihr Studio-Zelt auf, warteten mit ihrem üblichen Humor auf und ließen sich einige Andeutungen an Top Gear nicht entgehen. Unser Eindruck der ersten Folge.


Kategorie: Kritik


© Trong Nguyen – Shutterstock.com
trenner

Die Logistik ist ein Thema, das gerade im Online-Handel eine große Rolle spielt. Amazon hat dabei die Messlatte für andere Unternehmen in den vergangenen Jahren sehr hoch gelegt und sich immer wieder als Vorreiter präsentiert – zum Beispiel mit dem Start von Amazon Prime Now in einigen Teilen Deutschlands. Doch wie kommt die super-schnelle 1-Stunden-Lieferung eigentlich bei den Kunden an? – Wir haben unsere Leser befragt


Kategorie: Kritik


© Juergen Faelchle via Shutterstock.com
trenner

Amazon hat ein riesiges Problem mit Fake-Shops. Dort bieten Betrüger Waren zu Schnäppchenpreisen an, erleichtern die Kunden dann um ihr Geld – von der Ware sieht der Käufer natürlich niemals was. Doch obwohl die Betrüger sowohl die Kunden als auch die Händler damit schädigen, bekommt Amazon das Problem einfach nicht in den Griff. Das ist ein riesiges Problem für das Unternehmen, das sich „Kundenzufriedenheit“ gerne besonders groß auf die Flagge schreibt.


Kategorie: Kritik


© goodluz via shutterstock
trenner

Amazon ändert seine Vorgaben für Online-Händler in Bezug auf internationale Retouren ab dem 15. November 2016. Das hat das Unternehmen in einer E-Mail an seine Händler bekanntgegeben. Erste Reaktionen von Online-Händlern sind allerdings nicht positiv. In einem Punkt der neuen Richtlinien rät Amazon den Händlern etwa, auf den Rückversand von Waren zu verzichten und trotzdem den Kaufpreis zu erstatten.


Kategorie: Kritik


© Evan El-Amin – shutterstock.com
trenner

Das TV-Duell von Hillary Clinton und Donald Trump ist in aller Munde. Der Sieg wird ihr zugeschrieben, doch möglicherweise manipulierte Bewertungen ihres Buches „Stronger Together“ auf Amazon sorgen nun für Aufsehen. Der Handelsriese soll massenhaft schlechte Bewertungen des Buches gelöscht haben, um die Gesamtbewertung nach oben zu treiben. Es ist nicht das erste Mal, dass Amazon wegen der Rezensionen in der Kritik steht.


Anchor Top

 
 
banner