Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik


© hjl – flickr.com
trenner

Bei Amazon war auch im September wieder viel los: Neben Neuerungen auf dem Marktplatz und in der Fire-Gerätereihe hat das Unternehmen auch im Bereich Logistik viel bewegt. Doch es ist nicht alles rosig bei Amazon: In diesem Monat gab es wieder einmal Ärger mit der Verdi, dem Bundeskartellamt und jetzt auch mit der US-Steuerbehörde. Wir blicken auf den Monat zurück.


Kategorie: Kritik


© Felifoto - Fotolia.com
trenner

Hat Amazon potenziell gefährliche Lithium-Ionen-Akkus per Flugzeug transportiert? Diese Frage muss derzeit geklärt werden, denn das britische Gesetz verbietet den Transport dieser Akkus mit dem Flugzeug. Die britische Luftfahrtbehörde Civil Aviation Authority (CAA) wirft dem Online-Händler nun aber vor, genau das getan und damit Menschenleben gefährdet zu haben. Amazon weist die Vorwürfe von sich.


Kategorie: Kritik


© Karen Roach – fotolia.com
trenner

Affiliate-Programme wie das von Amazon werden gern genutzt, um nebenbei noch etwas Geld dazu zuverdienen. Allerdings könnte jetzt die Nutzung des Amazon Affiliate-Programms problematisch werden, denn die US-Steuerbehörde hat nun ein Auge darauf geworfen. Problematisch ist dabei vor allem, dass davon auch deutsche Nutzer des Programms betroffen sind. Update: Amazon gibt Entwarnung für europäische Affiliates.


Kategorie: Kritik


© kanonsky - Fotolia.com
trenner

Rund einen Monat nach den heftig diskutierten Berichten über die Schikane von Mitarbeitern des Online-Händlers Amazon trat einer der Führungsköpfe des Unternehmens vor Wirtschaftsbossen auf. Im Prinzip die beste Gelegenheit, sich zu dieser Angelegenheit zu äußern und positive Entwicklungen in den Vordergrund zu rücken. Doch Jeff Wilke kommentierte mit keiner Silbe die sogenannte New York Times-Kontroverse, sondern konzentrierte sich auf die Investitionen in den Hauptsitz in Seattle.


Kategorie: Kritik


© Händlerbund | Michael Pohlgeers
trenner

Alle Jahre wieder – oder besser: Alle Monate wieder – kommt es bei Amazon zu Arbeitsniederlegungen. Der Streitpunkt zwischen dem US-Unternehmen und der Gewerkschaft Verdi hat sich dabei seit Jahren nicht verändert. Es geht immer noch um die Forderung nach einem Tarifvertrag des Einzelhandels. Nun soll unter anderem der Standort Leipzig sechs Tage bestreikt werden und auch in Pforzheim kommt es erstmals zu Arbeitsniederlegungen.


Kategorie: Kritik


© Yeko Photo Studio - Fotolia.com
trenner

Jeff Bezos hat die Washington Post vor zwei Jahren für den stolzen Preis von 250 Millionen US-Dollar gekauft. Nun wird die Verzahnung zwischen Amazon und der Zeitung erstmals deutlich: Prime-Mitglieder können das Digital-Angebot der Washington Post jetzt testweise kostenlos nutzen und erhalten danach einen besonderen Rabatt. Die Absicht von Amazon hinter dieser Entscheidung dürfte offensichtlich sein: Das Unternehmen will wieder mehr Prime-Kunden locken.


Kategorie: Kritik


© Curtis Perry - Flickr.com
trenner

Der Umgang von Amazon mit seinen Mitarbeitern beherrscht immer mal wieder die Schlagzeilen sämtlicher Nachrichtenportale. Nachdem es diesbezüglich für eine Weile ruhig war, treten nun neue Anschuldigungen ans Tageslicht, die ein gesellschaftliches Tabuthema betreffen. So soll der Online-Händler in manchen Geschäftsgebäuden seinen männlichen Mitarbeitern zu wenige Austrittsmöglichkeiten geben.