Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik


© igor - Fotolia.com
trenner
Der Streit zwischen Buchverlagen und dem Online-Giganten Amazon brodelt seit mehreren Monaten. Die Konfrontation ist bereits in vielen Ländern deutlich spürbar und stand immer wieder kurz vor einer Eskalation. Nun soll der Konzern von Jeff Bezos einen Schritt auf seine Streitgegner zugegangen sein. Steht eine Einigung kurz bevor?

Kategorie: Kritik


© Natalia Merzlyakova - Fotolia.com
trenner

Amazon ermöglicht seit Mitte dieser Woche „Login und Bezahlen mit Amazon“. Für die Kunden, die über einen Account bei Amazon verfügen, bedeutet das ein einfaches und komfortables Abschließen von Online-Bestellungen im Online-Shop ihrer Wahl. Ein weiterer Vorteil: Sensible Daten wie Kreditkartennummer oder Adresse müssen nicht mehr überall neu angegeben werden.


Kategorie: Kritik


© Wikimedia/Michael Fleischhacker
trenner

Jeff Bezos hat von seinem Privatvermögen die Washington Post vor rund einem Jahr gekauft. Inzwischen berichtet die altehrwürdige Zeitung nicht mehr kritisch über Amazon und setzte auch schon Produktlinks auf Amazon.com zwischen ihre Berichte. Was hat Jeff Bezos mit der Zeitung vor?


Kategorie: Kritik


© 1998-2014, Amazon.com, Inc.
trenner
Was stehen einem Multimillarden-Dollar-Unternehmen wie Amazon nicht alles für Werbe-Möglichkeiten offen?! Eigentlich alle! Amazon könnte die besten Marketingspezialisten anheuern, riesige Kampagnen starten und auf diesem Wege eine gigantische Kundenschar erreichen. Doch manchmal scheint auch Amazon nicht immer die besten Entscheidungen zu treffen. In einem aktuellen Post will das Unternehmen auf den Zusammenhalt innerhalb des eigenen Teams aufmerksam machen – und zwar mithilfe eines deutlich verbesserungswürdigen Raps

Kategorie: Kritik


© Martin Kropf – Fotolia.com
trenner
Erst vor wenigen Tagen haben sich knapp 1000 US-amerikanische Autoren mit dem Ziel zusammengeschlossen, sich gemeinsam gegen Amazon zu behaupten. Die sogenannte „Authors United“ prangert dabei die grundsätzlich aggressive Unternehmenspolitik und die rücksichtslosen Erpressungsversuche des Online-Riesen an. Nun haben sich deutsche Autoren ihre amerikanischen Kollegen zum Vorbild genommen – die „offene Rebellion“ hat nunmehr auch Deutschland erreicht.

Kategorie: Kritik

trenner

Schon in der Schule und an der Universität lernt man, dass Zitate gut sind. Egal, ob als Einleitung für ein Thema oder um seinen Standpunkt zu unterstreichen, Zitate geben einem – vor allem von bekannten und angesehenen Persönlichkeiten – Autorität und können die eigene Sache unterstützen. Soweit die Theorie. Wählt man jedoch das falsche Zitat, kann sich das Blatt schnell wenden und man erreicht genau das Gegenteil. Wie jetzt im Fall von Amazon geschehen.


Kategorie: Kritik


© pogonici - Fotolia.com
trenner

Amazon hat heute Morgen den Mindestbestellwert für den kostenlosen Versand erhöht. 12 Jahre lang lag dieser bei 20 Euro. Jetzt erhöhte Amazon um fast 50 Prozent – der neue Mindestbestellwert liegt jetzt bei 29 Euro. Der Versand-Riese selbst hat sich zu der Erhöhung noch nicht geäußert, was viel Platz für Spekulationen lässt. Allerdings gibt es nach wie vor die Möglichkeit, diesen zu umgehen.