Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik

trenner

Schon in der Schule und an der Universität lernt man, dass Zitate gut sind. Egal, ob als Einleitung für ein Thema oder um seinen Standpunkt zu unterstreichen, Zitate geben einem – vor allem von bekannten und angesehenen Persönlichkeiten – Autorität und können die eigene Sache unterstützen. Soweit die Theorie. Wählt man jedoch das falsche Zitat, kann sich das Blatt schnell wenden und man erreicht genau das Gegenteil. Wie jetzt im Fall von Amazon geschehen.


Kategorie: Kritik


© pogonici - Fotolia.com
trenner

Amazon hat heute Morgen den Mindestbestellwert für den kostenlosen Versand erhöht. 12 Jahre lang lag dieser bei 20 Euro. Jetzt erhöhte Amazon um fast 50 Prozent – der neue Mindestbestellwert liegt jetzt bei 29 Euro. Der Versand-Riese selbst hat sich zu der Erhöhung noch nicht geäußert, was viel Platz für Spekulationen lässt. Allerdings gibt es nach wie vor die Möglichkeit, diesen zu umgehen.


Kategorie: Kritik


© Eva Rinaldi – Flickr.com
trenner

Schon seit geraumer Zeit wird Amazon der Missbrauch seiner übergeordnete Marktstellung vorgeworfen, um selbst große Konzerne zu erpressen - erst die Verlage und dann die Medienkonzerne. Amazon scheint sich momentan mit allen großen Buch- und Filmunternehmen anlegen zu wollen. Während der Verlagsstreit weiter läuft und Warner Bros. bereits die weiße Fahne geschwenkt hat, gibt es Ärger mit einem anderen Big Player der Unterhaltungsbranche. Dieses Mal trifft es die Walt Disney Co.


Kategorie: Kritik

trenner

Im Leben wie auch im Online-Handel ist Chancengleichheit wünschens- und erstrebenswert. Doch sowohl im Leben als auch im Online-Handel scheint das unmöglich, da es bestimmte Menschen oder auch Unternehmen gibt, die ganz einfach bevorzugt werden. So auch bei Amazon. Der Online-Riese gewährt der Studie "Great White Shark" zufolge gewissen Unternehmen Privilegien, wenn sie über den Online-Store verkaufen.


Kategorie: Kritik


© alexskopje - Fotolia.com
trenner

Welche Verbindungen hat Amazon eigentlich zu den Geheimdiensten in den USA? Diese Frage erhielt in der letzten Woche neue Brisanz, als Amazon Web Services (AWS) zusammen mit der CIA eine Cloud für die Geheimdienste der Vereinigten Staaten gestartet hat. Wir haben einige Fakten zusammengesucht, um die aktuellen Verbindungen beleuchten zu können.


Kategorie: Kritik


© mattiaath - Fotolia.com
trenner

Wie konsequent muss man gegenüber Amazon in Deutschland sein? Der Spiegel Online-Kolumnist Jan Fleischhauer kritisiert Amazon, verkauft gleichzeitig aber seine eigene Bücher über Amazon. In einem Forum diskutieren jetzt Verbraucher über ihre Einstellung gegenüber dem US-Konzern. Und es zeigt sich: Viele profitieren von Amazon, auch wenn sie dabei vielleicht ein schlechtes Gewissen haben.


Kategorie: Kritik


© sdecoret - Fotolia.com
trenner

Die Branche fragt sich, ob Amazon sich mit seinem Prime-Programm womöglich nicht selbst übernommen hat. Wie sonst soll man die aktuellste Änderung aus dem Hause Amazon deuten? Amazon gibt Prime-Kunden aktuell eine Gutschrift, wenn sie sich bei der Bestellung nicht wie gewohnt für die schnelle Lieferung, sondern für eine langsame Lieferung entscheiden.