Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik

© Julia Ptock | Händlerbund
trenner

Amazon und die Gewerkschaft Verdi liefern sich schon seit Jahren einen erbitterten Streit. Immer wieder ruft Verdi zu Streiks auf und fordert die Belegschaft der Logistikzentren zur Arbeitsniederlegung auf. Nun hat der Arbeitskampf allerdings ein neues Level erreicht. Seit dem Wochenende fordert Verdi die Verbraucher zum „Solidaritätsstreik“ auf. Dabei ist fraglich, ob so die selbstgesteckten Ziele erreicht werden können.

Kategorie: Kritik

© Jaybird – Flickr.com
trenner

An Kritik mangelte es Amazon im Laufe derzeit nur selten. Und auch dieser Tage gibt es wieder ordentlich Aufregung um den Online-Riesen: Auf der britischen Plattform sollen nicht nur externe Händler, sondern auch Amazon selbst Elektroschocker, Pfefferspray-Pistolen und andere gefährliche Produkte verkauft haben.

Kategorie: Kritik

© Stillfx - Fotolia.com
trenner

2010 hat Amazon sein Familienprogramm „Amazon Family“ ins Leben gerufen, doch nicht überall auf der Welt war der Name gleich. In den USA lautete der Name „Amazon Mom“. Bis jetzt, denn dank Protesten und einer jahrelangen Unterschriftenaktion hat der Online-Händler nun eingelenkt und den Namen in den Vereinigten Staaten geändert. Dabei liefert Amazon nur eine eher schwammige Begründung für diesen Schritt.

Kategorie: Kritik

© hjl – flickr.com
trenner

Der November ist vorbei und es wird wieder Zeit für den Monatsrückblick. Und was war nicht wieder alles los bei Amazon? Da war zum einen der Start des kostenlosen Same Day Delivery Services für Prime-Kunden und zum anderen die Eröffnung des ersten stationären Buchladens in Seattle. Außerdem nahm Amazon Anteil an den schrecklichen Ereignissen in Paris und spaltete mit der PR-Aktion für die neue Serie „The Man In The High Castel“ die Meinungen der Menschen.

Kategorie: Kritik

© Mamuka Gotsiridze – Fotolia.com
trenner

Eigentlich dürfte sich Amazon freuen: Mit dem nagelneuen Fire TV und der Ankündigung für neue, hauseigene Tablets ist der Konzern für das anstehende Weihnachtsgeschäft gut aufgestellt. Doch neben diesen positiven Neuerungen steht Amazon auch Ärger ins Haus: Gegen die Hörbuch-Tochter Audible wurde nun Beschwerde eingereicht – und zwar beim Bundeskartellamt. Update: Das Bundeskartellamt hat offiziell ein Verfahren gegen Audible eingeleitet.

Kategorie: Kritik

© LoloStock – Fotolia.com
trenner

Es wird wieder gestreikt! Wie in jedem Jahr will Verdi die anstrengende und arbeitsintensive Weihnachtszeit nutzen, um Amazon unter Druck zu setzen und auf diesem Wege Tarifverträge für die Logistik-Mitarbeiter durchzusetzen. Der Montags-Streik im Versandzentrum Bad Hersfeld wird wohl nur der erste in einer ganzen Reihe von Ausständen sein

Kategorie: Kritik

© hjl – flickr.com
trenner

Die Zeit vergeht wie im Fluge und mittlerweile ist der Oktober vorbei. Das heißt, es wird Zeit, dass wir einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse und Neuerungen bei Amazon im Oktober werfen. So ging Amazon gegen mehr als 1.100 Unbekannte vor, die gefälschte Bewertungen verkauften. Außerdem startete in Deutschland die Vorratsbox Pantry und in den USA der Online-Marktplatz Handmade. Außerdem will Amazon im Großraum München die Pakete jetzt selbst zustellen und Shopping-Wütige können jetzt auch während des Serienschauens einkaufen.