Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik

© designsoliman - Fotolia.com
trenner

Der Streit zwischen Amazon und Hachette geht in eine neue Runde. Amazon erklärt in einem offenen Brief im Kindle-Forum, warum es sich so für die niedrigeren Preise für E-Books und eine Preisgrenze von 9,99 Dollar einsetzt. Amazon erklärt darin, wie  man mehr Gewinne macht und lässt dabei einen Einblick in die Denkweise des Unternehmens zu.

Kategorie: Kritik

© Africa Studio - Fotolia.com
trenner

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat vor dem Landgericht Berlin geklagt, weil Amazon einem Gymnasium trotz Buchpreisbindung Rabatte auf Schulbücher gewährt hat. Das Landgericht Berlin hat jetzt den Eltern den Einkauf über einen Affiliate-Link von Amazon untersagt. Der Börsenverein begrüßt das Urteil.

Kategorie: Kritik

© Nic Taylor – Flickr.com
trenner
Jedes Quartal das gleiche Spiel: Obwohl Amazon zu den erfolgreichsten Online-Händlern der Welt gehört, scheinen die Verluste kontinuierlich zu steigen. Grund sind nicht die fehlenden Einnahmen oder ein Ausbleiben der Kunden – ganz im Gegenteil. Amazon wächst auf Teufel komm raus und investiert daher gigantische Summen in die eigene Expansion. Doch langsam scheint der Konzern um Jeff Bezos den Bogen zu überspannen: Die Anleger sind sauer, die Aktie rutscht ab.
Kategorie: Kritik

© Eisenhans - Fotolia.com
trenner

Amazons Streit mit den Verlagen – sowohl in Deutschland als auch in den USA und anderen europäischen Ländern – dauert an. Es ist von „Erpressung“ und „Krieg“ die Rede und die Fronten sind verhärtet. Dass dieser Streit seinen Ursprung allerdings bereits Mitte 2008 hatte, weiß fast niemand. Die Hintergründe, Fakten und aktuelle Entwicklungen haben wir in unserer Info-PDF zusammengetragen

Kategorie: Kritik

© deucee - Fotolia.com
trenner

Und schon wieder hat Amazon juristische Schwierigkeiten. Diesmal sind es nicht Händler, Verlage oder Verbraucherschutzbehörden, die gegen den Konzern vorgehen, sondern die US-amerikanische Regierung höchstpersönlich. Grund sind unzulässige In-App-Käufe durch Kinder. Diese seien möglich gewesen, weil das Unternehmen zu niedrige Sicherheitsvorkehrungen für solche Fälle getroffen hatte. Amazon soll einen Schaden in Millionenhöhe begleichen.

Kategorie: Kritik

trenner

Amazon bekommt Ärger mit den europäischen Wettbewerbs- und Kartellbehörden. Wie mehrere Newsportale berichten, wird gegen das Handelshaus auf Verdacht der Steuerumgehung ermittelt. Die Behörden haben die Ermittlungen im Falle von Amazon gerade erst aufgenommen, doch sie ermitteln bereits auch bei Apple, Starbucks und Fiat. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, drohen den Unternehmen hohe finanzielle Strafen.

Kategorie: Kritik

© Amazon.com
trenner

Die Arbeitsbedingungen von Amazon werden immer wieder stark kritisiert. In Deutschland kämpft die Gewerkschaft Ver.di seit langem für bessere Arbeitsbedingungen. Die Streiks vor den Versandzentren in Bad Hersfeld und Leipzig scheinen kein Ende zu nehmen. Nun versammeln sich Gewerkschafter aus fünf Ländern in Berlin, um den Arbeitskampf grenzübergreifend zu koordinieren.