Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

In Amazons Logistiklagern sollen automatisierte Systeme nicht nur die Produktivität der Mitarbeiter messen, sondern diese auch automatisch kündigen, wenn die Quoten nicht erfüllt werden. Das geht aus einem jetzt aufgetauchten Dokument hervor.

Amazon Lager
VDB Photos/shutterstock.com

Online-Riese Amazon sieht sich immer wieder mit negativen Schlagzeilen hinsichtlich seiner Arbeitsbedingungen in den eigenen Logistiklagern konfrontiert. Nun sind neue Dokumente aufgetaucht, welche offenbaren, dass in nur einem halben Jahr 300 Lagerarbeiter innerhalb eines Logistikzentrums in den USA aufgrund mangelnder Produktivität gekündigt wurden. Das Bizarre daran: Die Kündigungen sollen automatisch von einem System ausgegangen sein. Arbeiter werden wie Roboter behandelt, da sie von Robotern überwacht werden, heißt es bei The Verge.

Warnungen bei längeren Scan-Pausen

In den entsprechenden Dokumenten, die The Verge vorliegen, wird genau beschrieben, in welchem Umfang die Amazon-Angestellten und deren Produktivität verfolgt und gemessen wird. Unter anderem speichert das System für jeden Angestellten seine „Time off Task“ (auf Deutsch: Zeit abseits der Aufgaben). Sollte diese zu lang werden und der Arbeiter über einen bestimmten Zeitraum keine Pakete scannen, sollen automatisch Warnungen herausgehen, im Anschluss auch Kündigungen. Diese müssen nicht manuell abgesegnet, können von den Betreuern aber wieder zurückgenommen werden. Bereits in der Vergangenheit wurde darüber berichtet, dass Arbeiter sogar Toilettenpausen vermeiden, um die „Time off Task“ nicht zu lang werden zu lassen und so ihre Quoten zu erfüllen (wir berichteten).

Amazon nimmt zu den Vorwürfen Stellung

Amazon hat inzwischen ein Statement zu den Vorwürfen abgegeben:

„Bei Amazon bieten wir wettbewerbsfähige Löhne, die am oberen Ende dessen liegen, was in vergleichbaren Jobs bezahlt wird. Hinzu kommen umfassende Zusatzleistungen und vielfältige Möglichkeiten für die Entwicklung der eigenen Karriere. Gleichzeitig ist es unsere höchste Priorität, unseren Mitarbeitern ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld zu bieten. Andernfalls wäre es unmöglich, die Tausenden festangestellten Mitarbeiter in einem wettbewerbsstarken Arbeitsmarkt zu halten und weitere einzustellen.

Wie alle Unternehmen haben auch wir Erwartungen hinsichtlich der Leistung unserer Mitarbeiter - dies allerdings ausschließlich mit Blick auf die operative Planbarkeit der Einhaltung der Kundenversprechen. Bei uns werden Produktivitätsrichtwerte nach objektiven und realistischen Gesichtspunkten festgelegt und über längere Zeiträume evaluiert. Hierbei wird insbesondere auch die durchschnittliche Leistung der Belegschaft selbst berücksichtigt. Unsere Führungskräfte arbeiten eng mit ihren Mitarbeitern zusammen, um diese zu fördern und zu coachen. Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Mitarbeitern ständig daran, unsere Prozesse zu verbessern und die Arbeitsabläufe zu optimieren, um als Team gemeinsam jeden Tag besser und effizienter zu werden.

Da wir ständig wachsen und kontinuierlich neue Mitarbeiter rekrutieren, ist es in unserem Interesse, unsere Belegschaft langfristig zu beschäftigen und ihnen neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung in unserem Unternehmen zu bieten. Wir entlassen keine Mitarbeiter ohne sehr guten Grund. Machen Sie sich selbst ein Bild und besuchen Sie eines unserer Logistikzentren. Kostenlose Anmeldung unter www.amazon.de/touren.“

/ Geschrieben von Corinna Flemming





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren