Logo amazon Watchblog

Amazon-Mitarbeiter in New York haben den E-Commerce-Riesen verklagt und werfen ihm vor, durch unzureichende Schutzmaßnahmen indirekt schuld am Tod eines Familienmitglieds zu sein.

USA Gericht
ESB Professional / shutterstock.com

Barbara Chandler arbeitet in Amazons JFK8-Fulfillment-Zentrum in Staten Island, New York. Nachdem sie im März an dem Coronavirus erkrankte, starb im April ihr Cousin, der im selben Haushalt wohnte. Sie gibt Amazon die Schuld daran und hat gemeinsam mit anderen Arbeitern Klage eingereicht, wie Reuters UK berichtet.

Amazon-Lager sei ein „Ort der Gefahr“

Die Logistik-Mitarbeiterin klagt über die Arbeitsbedingungen bei Amazon in der Coronakrise: Der – auch von anderen oft gehörte – Vorwurf: Der Konzern tue zu wenig für den Schutz seiner Mitarbeiter in den Logistikzentren vor einer möglichen Ansteckung. Amazon stelle die Produktivität über die Sicherheit. Das Unternehmen habe die rund 5.000 Mitarbeiter in dem New Yorker Lager gezwungen, in „schwindelerregendem Tempo“ zu arbeiten – die eigentlich von Amazon eingeführten Sicherheitsmaßnahmen hätten so nicht eingehalten werden können, heißt es. Amazon habe das Lager zu einem „Ort der Gefahr“ gemacht.

Cousin von Amazon-Angestellter stirbt – am Coronavirus?

Chandler habe sich im März mit Covid-19 angesteckt – wo genau, wird allerdings nicht erwähnt. Danach habe sie mehrere Haushaltsmitglieder angesteckt, am 7. April sei ihr Cousin vermeintlich an dem Virus verstorben. Sie und weitere Mitarbeiter sowie Familienmitglieder haben vor dem Bundesgericht in Brooklyn gegen Amazon Klage eingereicht. Die Kläger wollen Amazon mit einer einstweiligen Verfügung dazu bringen, dass das Unternehmen die Gesetze zur Arbeitssicherheit einhält. Amazon hat sich bisher zu dem Fall nicht geäußert. 

Die Kritik des unzureichenden Schutzes zieht sich durch weitere Länder, auch in Deutschland gibt es immer wieder Vorwürfe, zuletzt im Lager in Bad Hersfeld. Jüngst gab es deshalb sogar Kritik von einzelnen Aktionären. Ein Insider gehe inzwischen von rund 800 bestätigten Coronafällen in den US-Lagern von Amazon aus, heißt es. Amazon selbst gibt keine Zahlen dazu bekannt.

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner