Logo amazon Watchblog

Viele Amazon-Kunden sind in sozialen Netzwerken wie Twitter aktiv. Dort berichten sie über ihre Erfahrungen und Erlebnisse, die sie mit Amazon gemacht haben. Von lustigen Vorkommnissen bis hin zu enttäuschten Berichten – auch in den vergangenen Wochen war wieder einiges dabei.

Silhouette des Teufels in Rot
arda savasciogullari / Shutterstock.com

Pakete, Lieferungen und Hecken-Akrobatik

Das Thema Versand und Lieferung ist immer eine kritische Sache: Es gibt so viele Stellen, an denen eine Sendung auf dem Weg zum Empfänger ins Stocken kommen kann. Eine Hürde scheint etwa der eigene Toilettengang zu sein:

 

Auch eine vier Meter hohe Hecke kann die Paketzustellung durchaus gefährden. Doch wie es scheint, gibt es sehr sportliche Amazon-Paketlieferanten:

 

Kritisch ist allerdings nicht nur die eigentliche Lieferung, sondern auch die Verpackung. Zu viel Verpackungsmaterial wird von den Kunden nicht selten moniert:

 

 

Doch auch (indirektes) Lob wird über Twitter verteilt:

 

Amazon Video auf dem Röhren-Fernseher?

Das gemeinsame Nutzen von Prime-Accounts in Beziehungen ist wirklich praktisch und spart Geld. – Offenbar vor allem, wenn die Beziehung in die Brüche geht und der zahlende Partner ein bisschen vergesslich ist…

 

Auch sonst ist Amazon Prime bzw. Amazon Video ein Angebot, das in den sozialen Netzwerken thematisiert wird. Sei es nun in Bezug zu anderen aktuellen Themen wie der Corona-App... oder mit Blick auf das Design, das vermeintlich aus der Hölle kommen soll, weil die Empfehlungsfunktion nicht das tut, was sich die Nutzer wünschen:

 

 

Alexa will, dass wir alle Schokoladen-Vorräte vernichten

Alexa sorgt sich gut um ihre Besitzer. Auch an kleinen, etwaigen Bauchpölsterchen der Nutzer scheint sich Amazons Sprachassistentin nicht zu stören. Ganz im Gegenteil: Am Tag der Vollmilchschokolade empfahl sie, alle Vorräte der süßen Verlockung aufzuessen:

 

Auch an den Berichten anderer Nutzer zeigt sich, wie tief sich Alexa schon in die Köpfe der Menschen gebrannt hat – manchmal vielleicht nicht ganz gewollt.

 

 

Neben Alexa hat Amazon noch weitere Technik-Entwicklungen in petto, auf die Kunden zugreifen. Kindle zum Beispiel. Unter der Marke sind schon zahlreiche E-Book-Reader erschienen. Im deutschen Sprachraum kann die Marke jedoch akustisch falsch verstanden werden und zu kleinen Familiendramen führen, wie dieser Tweet zeigt: 

 

Von Wanduhren und wilden Träumen

Auf den Produktseiten von Amazon können Kunden auch weiterführende Fragen stellen, die dann von Händlern oder anderen Usern beantwortet werden. Richtig hilfreich sind diese Antworten aber nicht immer:

 

 

Auch die Empfehlungen sorgen immer mal wieder für Lacher. Da stellt sich beispielsweise die Frage, was eine Wanduhr mit wilden Träumen zu tun hat. 

 

 

Amazon macht Katzen froh

Und zu guter Letzt, weil es sich bewährt hat: Noch ein bisschen amazonischer Cat Content:

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

From @maruhanamogu: “よいしょ・・・っと。装着完了! Well, just a moment...It’ OK. I am Maru Robot.” #catsofinstagram

Ein Beitrag geteilt von Cats of Instagram (@cats_of_instagram) am

 
/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner