Der Start der Spielekonsole Playstation 5 bringt jede Menge Ärger für Amazon: Vor allem Nutzer im Vereinten Königreich klagen u. a. über abgebrochene Bestellvorgänge oder Pakete mit falschem Inhalt.

Playstation 5
ESOlex / Shutterstock.com

Die Playstation 5 (PS5) ist bei Gamingfans heiß begehrt, viele Zocker fieberten dem Verkaufsstart am 12. bzw. 19. November entgegen. Doch einige Besteller mussten böse Überraschungen hinnehmen, sie bekamen die Ware entweder gar nicht – oder etwas ganz anderes.

Falsche Playstation-Pakete von Amazon – was steckt dahinter?

So beschreibt etwa die Twitter-Nutzerin „yonic sleuth“, wie sie den ganzen Tag auf ihre bei Amazon bestellte Spielekonsole wartete – und in ihrem Paket stattdessen Katzenfutter erhielt. Einige Twitter-Nutzer und Foren-Schreiber vermuten daher bereits, dass es bei den Bestellungen der PS 5 auch Betrug gegeben haben könnte: Die Diebe könnten etwa die begehrten Konsolen in den Logistikzentren gegen andere Ware mit ähnlichem Gewicht getauscht haben – eine bekannte Masche, die Amazon selbst jüngst bei iPhones wieder aufgedeckt hat. 

Die britische-Gaming-Journalistin Bex April May zeigt bei Twitter, wie sie ihr vermeintliches PS5-Paket öffnete – statt Spielspaß erwartete sie jedoch eine Heißluftfriteuse. Bei einer von der Journalistin durchgeführten Umfrage unter rund 500 vermeintlich betroffenen Twitter-Nutzern behaupten 47 Prozent, sie hätten statt einer bestellten Playstation irgend einen anderen Artikel bekommen, die restlichen 53 Prozent sagen, sie hätten gar kein Paket erhalten.

Andere Amazon-Kunden klagen unter dem Twitter-Hashtag #AmazonPS5Scam zum Verkaufsstart der neuen Spielekonsole auch über abgebrochene Bestellungen oder nicht gelieferte Pakete, obwohl die Konsole schon Monate im vorab bestellt worden sei. Das Portal eurogamer.net berichtet außerdem von Fällen, in denen die Lieferanten der Playstation-Pakete kurz vor dem Haus des Kunden hielten, um technisch die Ablieferung zu bestätigen – das Paket aber nicht beim Besteller ankam.

 

Das sagt Amazon UK zu den Problemen

In einem Statement an das Portal verspricht Amazon Aufklärung. „Uns geht es nur darum, unsere Kunden glücklich zu machen, und das ist bei einem kleinen Teil dieser Bestellungen nicht der Fall. Das tut uns wirklich leid und wir untersuchen genau, was passiert ist. Wir wenden uns an jeden Kunden, der ein Problem hatte, um das wieder in Ordnung zu bringen“, heißt es. Amazon hat betroffenen Kunden auch zusätzlich Geschenkgutscheine angeboten. 

Was Online-Kunden und -Händler tun können, wenn durch technische Probleme zwar eine Bestellung der Playstation 5 eingegangen ist, aber keine Ware mehr auf Lager ist, kann man bei OnlinehändlerNews nachlesen.

/ Geschrieben von Markus Gärtner