Amazon-Lieferanten, die jetzt auch testweise Möbel aufbauen sollen, kritisieren die straffen Zeitvorgaben und die mangelnde Schulung für die Zusatzaufgabe.

Mann an Wand bei Möbelaufbau
Miljan Zivkovic / Shutterstock.com

Amazon testet in einigen Bundesstaaten der USA gerade einen neuen Service, bei dem die Boten die gelieferten Möbel auch gleich aufbauen sollen. Jetzt regt sich schon Kritik an dem Pilotprojekt: Die eingesetzten Mitarbeiter klagen, dass Amazon sie schlecht vorbereitet und die Zeiten für die Arbeitsschritte viel zu knapp kalkuliert seien, wie Vice berichtet. Das Portal hat mit mehreren Amazon-Mitarbeitern, die anonym bleiben wollen, gesprochen.

So berichtet ein Amazon-Lieferfahrer aus Hampton Roads, Virginia: „Das war eine verdammte Herausforderung. Es dauert immer viel länger, als sie es vorgesehen haben. Die Zeiten, die sie angeben, fühlen sich völlig willkürlich und weit daneben an. Und es gab absolut kein Training. Sie haben einfach gesagt: ‚Ihr macht das jetzt‘.“

Amazons Vorgabe: Sofa in elf Minuten bringen, auspacken und aufbauen

Ein Beispiel: Amazon soll zwei Fahrern vorgegeben haben, eine Ottomane, bestehend aus 59 Teilen, ins Haus zu transportieren, auszupacken und zusammenzubauen – in 11 Minuten und 15 Sekunden. Der reale Vorgang soll aber rund 35 Minuten gedauert haben, sagt einer der betreffenden Fahrer.

Noch dazu sollen die Lieferanten/Möbelmonteure für die Extra-Arbeit weder zusätzlich bezahlt noch Trinkgeld annehmen dürfen. „Sie sagten, alle müssten das machen. Keine Gehaltserhöhung. Jeder ist sehr verärgert, nicht nur, weil es keine zusätzliche Bezahlung gibt, sondern die Leute sind besorgt über die Haftung aufgrund mangelnder Ausbildung“, so die Kritik eines Fahrers.

Das sagt Amazon zu den Vorwürfen

Die Amazon-Sprecherin Alexandra Miller erklärte gegenüber Vice, dass das Programm für Amazon-Lieferunternehmen freiwillig sei. Alle Fahrer würden außerdem eine zweistündige Schulung für das Programm erhalten und müssen am Ende eine 20-Fragen-Prüfung bestehen, so Miller. 

Die anonymen Fahrer wiederum widersprechen Amazons Angaben zur Vorbereitung: Sie hätten nur ein siebenminütiges animiertes Trainingsvideo gesehen, das eigentlich nur den idealen Ablauf des Prozesses zeigt und keine Details. 

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren