Ein Amazon Fahrer verursachte auf der A1 einen Verkehrsunfall

Autounfall
Bilanol/ Shutterstock.com

Gegen 21:25 Uhr am Montagabend zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld, verursachte ein Fahrer mit einem Amazon-Transporter einen Verkehrsunfall. Er fuhr zunächst Richtung Fehmarn, entschloss sich dann allerdings auf der Autobahn, im Bereich einer Baustelle, zu wenden. Als er entgegen der Fahrrichtung weiter fuhr, kollidierte er mit einem Fahrzeug. Der Fahrer der anderen Fahrzeuges und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt, der Unfallverursacher blieb unverletzt, wie die Hamburger Morgenpost berichtete.

Fahrer stand unter Alkoholeinfluss

Die Polizei stellte beim Amazon-Fahrer einen Atemalkohol in Höhe von 1,85 Promille fest. Ein Polizeisprecher gab an, dass er nach einer verpassten Ausfahrt wenden wollte. Der Führerschein des Fahrers wurde beschlagnahmt, dabei stellte sich heraus, dass dieser in Deutschland ungültig war. Die Autobahn war etwa 1,5 Stunden gesperrt und es entstand ein Sachschaden im Wert von 45.000 Euro. 

/
Geschrieben von Hanna Hillnhütter




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren