Logo Amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon-Nutzer haben 2018 weltweit vor allem nach Elektroartikeln und weniger nach speziellen Marken gesucht, zeigen die Top 100 des Software-Anbieters Ahrefs.

Nintendo Switch mit Super Mario
© Wachiwit / Shutterstock.com

Schon seit einigen Jahren hat Amazon Google abgelöst – zumindest wenn Nutzer nach Produkten suchen. Der Software-Hersteller Ahrefs hat jetzt eine Liste mit den Top 100 der weltweit meistgesuchten Begriffe für 2018 veröffentlicht, berichtet Onlinemarketing Rockstars (OMR). Dabei zeigt sich, dass die Nutzer vor allem auf Hightech und Zocken stehen – diese Kategorien dominieren nämlich die Top Ten.

Am häufigsten suchten die Amazon-Nutzer 2018 nach Nintendos neuer Spielekonsole Switch. Der Begriff taucht sogar zwei Mal in den Top Ten auf, mit „Nintendo Switch“ als Spitzenreiter und „Switch“ auf Platz Acht. Mit Sonys Playstation 4 schafft es ebenfalls eine Konsole auf Platz drei. Es folgen Geräte wie Laptop, SSD-Speicher, Kindle, Tablet und die iPhone-Varianten 7 und 6. Herausstechend aus all der Hightech ist Platz zwei: der Fidget Spinner. Der Handkreisel war das Trend-Spielzeug von 2017 und behauptete sich wacker gegen die digitalen Angebote. 

Die Top Ten der meistgesuchten Produkte weltweit

  1. nintendo switch 
  2. fidget spinner 
  3. ps4 
  4. laptop 
  5. ssd 
  6. kindle
  7. tablet
  8. switch
  9. iphone 7
  10. iphone 6 

Die in den USA gesuchten Begriffe unterscheiden sich leicht von den weltweiten Suchergebnissen. Zwar dominieren auch hier Gadgets und Konsolen, doch mit Fitbit taucht neben Nintendo noch ein weiterer Markenname in den Top Ten auf. Allerdings heißen die Fitness-Tracker, die das Unternehmen herstellt, genauso. Trotzdem ist auffällig, dass Marken laut OMR keine wichtige Rolle bei den Suchen spielen. „Amazon ist für Brands kein einfaches Pflaster. Marken ärgerten sich in der Vergangenheit zum Beispiel über Fälschungen, die von Marketplace-Händlern verkauft wurden. Auch dass Amazon mittlerweile eigene Produkte in vielen Kategorien anbietet – und zum Teil bevorzugt in den Suchergebnissen ausspielt – macht Brands zunehmend nervös“, heißt es. Mit dem Instant Pot, einem Schnellkochtopf, findet sich ein zweites nicht-technisches Produkt in den Top Ten der USA. Dafür suchten US-Nutzer verhältnismäßig wenig nach Apples iPhones, diese finden sich dort erst auf den Rängen 48 und 49.

Die Top Ten der meistgesuchten Produkte in den USA 

  1. nintendo switch
  2. fidget spinner
  3. laptop
  4. headphones
  5. fitbit 
  6. ps4 
  7. external hard drive
  8. bluetooth headphones
  9. instant pot
  10. kindle 

Insgesamt finden sich laut OMR direkt oder indirekt nur 24 Markennamen in den weltweiten Top 100. Hier sind Lego (Platz 17), Vans (Platz 45) und die Hasbro-Spielzeugmarke Nerf (Platz 69) am stärksten vertreten. Auch weltweite Unterhaltungsphänomene wie Harry Potter (Platz 18), Game of Thrones (Platz 21) und Star Wars (Platz 24) werden oft gesucht. Dass Nutzer aber auch ganz banale Dinge suchen müssen, zeigt Platz 74: Toilettenpapier. 

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner