Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon erweitert seine Ratenkauf-Funktion auch auf Produkte anderer Anbieter.

Hand mit Smartphone und Kreditkarte vor Laptop
Worawee Meepian / shutterstock.com

Auf Amazons Startseite prangt seit neuestem in unaufdringlichem Grau ein Banner mit der Aufschrift „Produkte mit Ratenzahlung Ohne Zinsen oder zusätzliche Gebühren“. Beim Weiterklicken findet man dann über 3.000 Produkte, die unter dem Stichwort „Monatliche Zahlungen“ gelistet sind. Darunter sind sowohl unter anderem mit Amazons Alexa ausgerüstete Artikel wie Smart Speaker, aber auch Digitalkameras oder Plattenspieler anderer Unternehmen. Dass Online-Shopper jetzt auch Produkte anderer Anbieter kaufen können, ist neu.

Das sind Amazons Bedingungen für den Ratenkauf

Amazon hat den Ratenkauf an sich schon im November 2017 eingeführt, allerdings ist dieser nur unter bestimmten Bedingungen möglich. Kunden müssen dazu ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Luxemburg oder der Schweiz haben und konnten bisher nur Produkte aus dem Hause Amazon kaufen, wie die Geräte aus der Echo-Reihe, Fire Tablets oder den E-Book-Reader Kindle. Der Grund dafür: Käme es bei der Zahlung zu Problemen, könnte Amazon einfach die jeweiligen Dienste auf dem Gerät sperren. Die Ratenkäufer müssen fünf gleiche Monatsraten überweisen, eine Verlängerung ist nicht möglich, der ausstehende Betrag kann jedoch jederzeit komplett überwiesen werden. Sie müssen außerdem mindestens ein Jahr bei Amazon sein und dürfen keine Auffälligkeiten bei ihrem Zahlungsverhalten aufweisen. Eine zweite Möglichkeit ist der Ratenkauf über die Amazon-Kreditkarte, dabei werden jedoch Zinsen fällig.

Amazon Ratenkauf Werbung
Screenshot Amazon

Dass sich die neue Funktion Ratenkauf noch in der Feinjustierung befindet, kann man auch daran sehen, dass „Ratenzahlung“ auch noch bei den „nicht akzeptierten Zahlungsarten“ aufgeführt wird.

Amazon will mit der Ausweitung der Ratenkauf-Produkte seine Umsätze steigern und neues Kundenpotenzial erschließen. Laut einer früheren Studie von Ibi Research zum Thema Ratenkauf konnten zwei Drittel der befragten Online-Händler ihre Warenkörbe steigern, nachdem sie die neue Option angeboten hatten. 70 Prozent der Händler vermeldeten eine eindeutige Umsatzsteigerung. 

Wir haben Amazon Deutschland für weitere Informationen angefragt.

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner