Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

In Amazons neu gestartetem Online-Showroom können potenzielle Käufer ihr Wohnzimmer einrichten – der Absatz von Möbeln und Amazons Eigenmarken in dem Bereich soll so gepusht werden.

Amazon Showroom Möbel
© Amazon Screenshot

Graue Wände, graues Sofa, dunkler Boden – so sieht die Startversion von Amazons virtuellem Showroom aus. Wer als Nutzer auf der Suche nach einer neuen Einrichtung ist, kann auf der Seite sein persönliches Wohnzimmer mit Möbeln von Amazons Marktplatz zusammenstellen, wie techradar berichtet. Dazu gehören Stühle/Sessel, Sofas, Tische, Teppiche, Leuchten und Bilder. Um zu sehen, ob die Stücke und Varianten mit dem trauten Heim auch zusammenpassen, kann der Möbel-Interessierte auch die Farbe von Wand und Boden bestimmen. Der Nutzer kann die einzelnen Produkte beliebig tauschen, verschiedene Varianten seines Wohnzimmers speichern und sogar via Social Media teilen.

Das ist das Ziel des Amazon Showrooms

Amazon will durch die inspirierende Möbel-Spielwiese den Verkauf in der Sparte anheizen. Denn im Bereich Möbel ist für den sonst stark aufgestellten Online-Riesen noch viel Luft nach oben, wie z.B. der Amazon Watch Report zeigte. „Unser Ziel ist es, Kunden ein noch besseres und komfortableres Erlebnis beim Online-Möbelkauf zu bieten. Wir wollen Kunden nicht nur die größtmögliche Auswahl bieten, sondern sie auch mit Produkten und Dienstleistungen begeistern, von denen wir glauben, dass sie sie schätzen werden“, erklärte eine Amazon-Sprecherin auf Anfrage vom Amazon Watchblog. Die Zahl der Online-Käufer von Möbeln soll laut Statista-Prognose in den nächsten vier Jahren um sieben Millionen auf insgesamt 22,7 Mio. Käufer steigen.

Virtuelles Wohnzimmer ergänzt Discover und AR View

Das Unternehmen kann so auch den Verkauf seiner eigenen Möbelmarken fördern, die seit rund einem halben Jahr auf dem Marktplatz zu kaufen sind. So finden sich auch Stücke der Eigenmarken Alkove, Rivet und Movian unter den angebotenen Produkten. Das virtuelle Wohnzimmer ist ein weiterer Baustein in Amazons Möbel-Offensive: Der neue Showroom ergänzt auch die Amazon-Website Discover, auf der Nutzer aufgrund von ihren Bewertungen Möbel vorgeschlagen bekommen. Mit AR View gibt es außerdem bereits eine Amazon-App, in der die Nutzer via Augmented Reality Produkte in ihrem Zuhause anzeigen können. Der Amazon Showroom soll noch weitere Features und Produktkategorien erhalten, kündigte die Amazon-Sprecherin an.

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren