Logo amazon Watchblog

Michael Chaves soll sich durch Retouren-Betrug bei Amazon rund 600.000 US-Dollar erschlichen haben. Der Angeklagte soll dafür über 30 Fake-Accounts genutzt und rund 11.000 Bestellungen geordert haben.

Mann mit Paket
Yulai Studio / shutterstock.com

Ein Zusteller von UPS soll sich schon gewundert haben, weil er jeweils an einem Tag ein Amazon-Paket abgeliefert und dasselbe Paket am nächsten Tag wieder mitgenommen hatte, heißt es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft im US-Bezirk Rhode Island. Der dort angeklagte Michael Chaves soll durch Fake-Konten und ausgetauschte Produkte in Bestellungen einen Schaden von rund 600.000 US-Dollar verursacht haben.

Betrügerische Retouren bei Amazon: Holzstücke statt Lkw-Reifen

Der Vorwurf: Der 40-jährige Inhaber einer Speditionsfirma habe über 30 Amazon-Konten unter falschem Namen angelegt, darüber 10.795 Bestellungen getätigt, von denen er für mindestens 7.450 eine Rückerstattung von Amazon bekommen hat – Gesamtschadenshöhe: 643.324,04 US-Dollar. Dabei habe er die bestellten Produkte durch billigere Modelle oder sogar völlig andere Artikel ersetzt und diese dann im Originalpaket zurückgeschickt. So habe der Angeklagte unter anderem statt eines Lkw-Reifens zwei Holzstücke an Amazon zurück gegeben.

Amazon findet 149 verdächtige Retouren 

Amazons Standardinspektionsverfahren bei Retouren hatte jedoch nur 149 der zurückgesandten Artikel als potenziell betrügerisch eingestuft – dabei waren die meisten der von Chaves zurückgeschickten Produkte nicht mehr verkäuflich. Amazon prüft bei einer Retoure meist nur das Gewicht, nicht den Inhalt des Paketes. Der Großteil der Produkte stammt aus dem Bereich Auto- und Nutzfahrzeugteile, aber auch aus den Segmenten Elektronik und Haushaltsgegenstände, darunter sogar Gartenschuppen.

Die Behörden kamen Chaves bei einer Hausdurchsuchung auf die Schliche, weil er noch weiterer Straftaten verdächtigt wird, unter anderem Identitätsdiebstahl, Bankbetrug und Steuerhinterziehung. 

Retouren-Betrug bei Amazon ist leider schon eine altbekannte Masche. Noch dreister als Chaves war zum Beispiel eine Bande in Spanien: Sie schickte statt der Elektro-Artikel, etwa iPhones, einfach Erde zurück an Amazon. 

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner


Kommentare

#1 CharlyHebdo 2020-06-19 18:25
Warum immer nur die USA erwaehnen? ist ja ne richtige deutsche Besessenheit staendig von Papa Trump und den USA zu sprechen .....in D laeuft diese Masche schon lange genauso, insbesondere von den Klans, Bsp: SSD - Bestellung 1 2 TB Samsung, Bestellung 2 256GB Samsung, 2 addys, 2 Empfenger .....

(entfernt, bitte beachten Sie auch unsere Netiquette, https://www.amazon-watchblog.de/netiquette ; die AWB-Redaktion)

Dann werden die Platinen ausgetauscht und die 2TB Retoure gesendet .... BEWEIS: SIEHE Resenzionen bei AMAZON (und das ist nur ein TEil, der Wahrheit/Ausmas ses weil wie wir HIER ZENSIErt wird!!!)



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner