Noch bis zum 15. Juni 2021 können sich Unternehmen für die Best Retail Cases Awards bewerben, die eine Handelslösung für Amazon, Online-Marktplätze oder Social Media bieten.

Best Retail Cases Awards, Screenshot Website
Best Retail Cases Awards

Mit dem Best Retail Cases Award werden jene Unternehmen ausgezeichnet, die im Handel mit besonderen Lösungsansätzen aufwarten und damit nicht nur einen besonderen Mehrwert bieten, sondern damit die Entwicklung der Branche zugleich auch vorantreiben. Nun geht der Wettbewerb in seine nächste Runde und rückt den Fokus dabei insbesondere auf die Bereiche Amazon, Online-Marktplätze und Social Media.

Interessierte Unternehmen sollten nicht zögern und können sich mit ihren Lösungen noch bis zum 15. Juni 2021 bewerben. Jeder eingereichte Case hat dabei gleich zweifach die Chance, gekürt zu werden – einmal durch die erfahrene Fachjury und einmal durch die Anwender selbst. Seien Sie dabei!

Best Retail Cases Awards: Wer darf sich bewerben?

Die aktuelle Wettbewerbsrunde bietet aufgrund ihrer breiten Themenfläche zahlreichen Unternehmen die Möglichkeit, sich zu bewerben. Sie haben eine vielversprechende Handelslösung für Amazon, Ebay oder weitere Online-Marktplätze? Sie haben sich auf eine ausgeklügelte Shopanbindung oder Handelstechnologie spezialisiert, bieten im Bereich Logistik oder Advertising einen fähigen Service oder ein cooles Tool? Sie haben eine Möglichkeit gefunden, Verkaufsstrategien zu optimieren oder Social-Media-Marketing zu verbessern? Oder Sie brillieren in den Bereichen SEO bzw. SEA durch praktische Strategien oder Tools? Dann sind Sie bei den Best Retail Cases Awards genau richtig! Denn dem Ideenreichtum der Einreicher sind nach Aussagen der Veranstalter kaum Grenzen gesetzt.

„Mit den Best Retail Cases Awards wollen wir die innovativsten bzw. praktischsten Lösungen für den Handel stärker ins Lampenlicht rücken, um Händlern die Auswahl ihrer Tools zu erleichtern und eventuell Denkanstöße zu geben“, kommentiert Angelique Szameitat, Juryleitung und Chefredakteurin der GFM Nachrichten – Digital für Handel und Marketing. „In der aktuellen Runde dreht sich alles um Lösungen, die Online-Händler tatkräftig unterstützen und somit im stark umkämpften E-Commerce einen Wettbewerbsvorteil bieten. Wir haben aber natürlich das stationäre Segment nicht vergessen: Im September werden erneut Cases prämiert, mit denen klassische Filialen zukunftsfähig werden.“

Branchenexperten und Anwender bilden zwei Jurys

Das Besondere an den Best Retail Cases Awards ist das Jury-Konzept: Zunächst gibt es ein Anwendervoting, das heißt, alle interessierten Anwender dürfen, sobald der Einreichungszeitraum beendet ist, für ihren favorisierten Lieblings-Case abstimmen. Dabei haben die Anbieter der eingereichten Handelslösungen natürlich die Möglichkeit, ihre Fans und Kunden um eine Stimmabgabe zu bitten und in den Communitys die Werbetrommel für sich zu rühren. Auch einen Anreiz gibt es laut Veranstalter, denn alle teilnehmenden Anwender haben die Gewinnchance auf ein Fahrrad oder ein erholsames Wochenende.

Neben der Anwenderjury gibt es eine Fachjury, die größtenteils aus Vertretern verschiedener Medien besteht, die in den bewerteten Bereichen bewandert sind. Neben cash.at, iXtenso, Bauer Media oder GFM Nachrichten wird auch der Amazon Watchblog in der aktuellen runde als Verstärkung in der Fachjury sitzen. „Die Jury bewertet alle Cases anhand von Kriterien wie Nutzen, Funktionalität und Innovation in einem Punktesystem, wobei die erreichte Gesamtpunktzahl über die Gewinner der jeweiligen Kategorie entscheidet. Das Ranking der Cases erfolgt komplett unabhängig vom Anwendervoting“, wird das Fachjury-Voting im Rahmen der Best Retail Cases Awards beschrieben.

Am 20. Juli 2021 werden dann die Gewinner der aktuellen Runde in einem Live-Stream bekannt gegeben. Den Gewinnern winkt mit Blick auf die zahlreichen Co-Partnerschaften mediale Aufmerksamkeit und ein Mediabudget, das ausgeschüttet wird. Sie sind interessiert und wollen am Wettbewerb teilnehmen? Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie auf der Website der Best Retail Cases Awards.

/ Geschrieben von Tina Plewinski