Drei Lieferfahrer sollen tausende Pakete aus einem nahegelegenen Amazon-Lager geklaut und in ihrem Haus gelagert haben.

Amazon-Fahrer
Cineberg / Shutterstock.com

Erst kürzlich fanden sich rund 600 teils geöffnete Amazon-Pakete, die von Dieben in Oklahoma County zurückgelassen wurden. Jetzt stellt sich heraus: Das war nur die Spitze des Eisbergs, denn die US-Polizei ermittelte das verantwortliche Diebestrio, das wohl tausende weitere Pakete geklaut hat, wie NBC berichtet.

Haus voller gestohlener Amazon-Pakete

Die Fahnder konnten die Spur zu den Dieben verfolgen, weil diese einen Müllsack mit der Quittung eines Geschäfts in der Nähe zurückgelassen hatten. Vor Ort in Luther, Oklahoma fand die Polizei dann tausende vermisster Amazon-Pakete – ein Teil davon sogar noch auf Paletten verpackt. „Die Pakete wurden im ganzen Haus in fast jedem Raum gelagert und füllten den unterirdischen Hurrikane-Schutzraum“, heißt es. Von den drei Verdächtigen haben zwei als Amazon-Fahrer für das nahegelegene Verteilzentrum gearbeitet. Sie sollen Kubaner sein, die sich illegal in den USA aufhalten. 

Die drei Verdächtigen werden jetzt in mindestens 15 Fällen wegen des Besitzes von gestohlenem Eigentum und Unterschlagung angeklagt, weitere Klagen können folgen. Einer wird zusätzlich noch wegen Besitzes von Methamphetamin angeklagt. Die entdeckten und vermissten Pakete sollen den rechtmäßigen Empfängern nachgeliefert werden.

/ Geschrieben von Markus Gärtner




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren