Amazon bestimmt den globalen E-Commerce-Markt – und wird inzwischen in fast allen Teilen der Welt Ebay vorgezogen.

Ebay und Amazon App auf dem Smartphone
Daria Gromova / Shutterstock.com

Erstmals im Jahr 2008 übertraf der Unternehmenswert von Amazon in den USA den von Ebay – doch es dauerte, bis dies auch in anderen Ländern der Welt der Fall war. Mittlerweile aber scheint zumindest Amazons Beliebtheit in vielen anderen Teilen der Welt größer als Ebays zu sein, wie das Analyseunternehmen Marketplace Pulse ermittelte.

Ausschlaggebend für die Analyse war der jeweils beliebteste Suchbegriff in einer bestimmten Region – also „Amazon“ oder „Ebay“ – bei Google während des jeweiligen Erhebungsjahres. „Dies ist zwar eine grobe Schätzung der Verbraucherstimmung, entspricht aber in etwa dem zugrunde liegenden Wachstum der beiden Plattformen“, erläutert der Datenanalyst zur Erhebung.

Amazon gewinnt australischen Markt für sich

Demnach konnte der von Jeff Bezos gegründet Konzern zuletzt auch die australische Bevölkerung immer mehr von sich überzeugen. Zwei Jahrzehnte lang hatte Ebay den australischen Markt dominiert. Amazon hingegen startete dort erst 2017 einen eigenen Marktplatz.

Bis Ende dieses Jahres könnte Amazon Ebay in Sachen Website-Besucher allerdings überholt haben – schon jetzt komme Amazon auf 90 Prozent von Ebays Nutzeranzahl. Das könne auch beim Marktanteil der Fall sein – voraussichtlich schon Ende 2022, mutmaßt Marketplace Pulse.  

Weltweite Konkurrenz

Allerdings ist Amazon nicht überall die führende Einkaufsplattform, wie Internetworld zum Thema schreibt. Untersucht wurde lediglich der Marktanteil im Vergleich zu Ebay. 

Marketplace Pulse verweist in diesem Zusammenhang auf gewichtige Player wie Shein, Shoppe, Meesho, Flipkart oder Lazada. So erhielt etwa der Fast-Fashion-Marktplatz Shein in letzter Zeit etwa in Polen, Chile und Brasilien vergleichsweise mehr Zulauf als Amazon oder Ebay.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Hanna Behn

Kommentare

#1 Daniel 2022-10-19 11:24
Beliebtheit bei Kunden vielleicht. Kein Wunder, die bekommen ja bei Amazon Ihren Willen, egal was es den Händler kostet.
.
Dafür sorgen die 1000 Richtlinien

Die sollten mal die Beliebtheit bei Händlern erfragen.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren