Banner
Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Gerade erst ist Amazon in direkter Konkurrenz zu Staples.com getreten, jetzt arbeiten die beiden zusammen. Ab November wird Amazon seinen intelligenten Lautsprecher über Staples.com verkaufen, um die Verkaufszahlen offenbar anzukurbeln. Wie viele Geräte bislang verkauft wurden, gibt das Unternehmen nicht bekannt. Zufrieden scheint man jedenfalls nicht zu sein.

Amazon setzt auf Staples.com

(Bildquelle: © Screenshot Staples.com)

Trotz aller Innovationskraft scheint Amazon Probleme zu haben, seinen intelligenten Lautsprecher Amazon Echo in den USA unter die Leute zu bringen. Schließlich kommt es selten vor, dass Amazon als einer der erfolgreichsten Online-Händler der Welt mit einem anderen Online-Händler kooperiert. Doch genau das passiert gerade: Amazon versucht seinen intelligenten Lautsprecher über den Online-Shop von Staples.com loszuwerden.

Eigentlich Konkurrenten, nun Partner

Ab November wird Amazon seinen intelligenten Lautsprecher Amazon Echo in dem Online-Shop von Staples.com, einem Anbieter von u.a. Büroutensilien, verkaufen. Der Preis wird dabei der gleiche sein wie auch auf Amazon.com: Für 179,99 US-Dollar kann man Amazon Echo kaufen.

Das Besondere ist auch, dass Staples nicht nur über einen Online-Shop, sondern über mehr als 1.300 Filialen in den USA verfügt. Für Amazon wäre das eine ideale Gelegenheit, seinen intelligenten Lautsprecher auch im Einzelhandel zu platzieren. Allerdings berichtet der Boston Globe, dass Amazon dies ausgeschlossen habe und Amazon Echo ausschließlich im Online-Shop von Staples.com verkauft werden soll.

Noch kurioser ist der Deal, wenn man bedenkt, dass Amazon gerade erst vor drei Monaten einen eigenen Shop für Büroutensilien eröffnet und sich damit in direkter Konkurrenz zu Staples.com aufgestellt hat.

Dabei würde Amazon, so schätzen zumindest Experten, gerade bei seinen zahlreichen Gadgets wie dem Fire Phone oder auch dem Dash-Button von einer Präsenz im stationären Handel profitieren: Denn dann hätten Kunden die Möglichkeit, die technischen Neuheiten auszuprobieren. Zusätzlich könnte geschultes Personal die Vorteile der Produkte vorführen.






Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner