Mit Amazon Business wendet sich Amazon explizit an Unternehmen als Kunden. Interne Dokumente von Amazon zeigen nun, dass Amazon auch mit diesem speziellen Marktplatz sehr ambitionierte Ziele verfolgt. So möchte man bis 2018 nicht weniger als der Marktführer für Unternehmensprodukte werden.

Büromaterialien

© peshkova - Fotolia.com

Amazon ist bekanntlich in zahlreichen Branchen aktiv und mit eigenen Angeboten vertreten. Der Handel mit Büromaterial ist allerdings nicht unbedingt das Steckenpferd von Amazon. Doch auch in dieser Produktkategorie möchte Amazon schnellstmöglich zum Branchenprimus aufsteigen, wie nun Dokumente von Amazon zeigen.

Büromaterial ist bei Amazon im eigenen Marktplatz „Amazon Business“ zu finden. Der Marktplatz wurde von Amazon im vergangenen Jahr gelauncht und zielt auf Unternehmen als Kunden. Unter anderem finden Unternehmen dort Produkte aus den Bereichen Labor- und Büroausstattung. Unternehmen haben zum Beispiel die Möglichkeit, über spezielle Accounts ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, im Auftrag des Unternehmens Büroausstattung oder Ähnliches einzukaufen.

Amazon Business soll Marktlücke schließen

In der Vergangenheit hatte Amazon mit Amazon Supply ein ähnliches Angebot in Petto, war damit aber nicht erfolgreich und hat das Angebot deswegen wieder eingestellt. Wie nun aufgetauchte Dokumente nahelegen, hat Amazon mit dem Nachfolger Amazon Business aber durchaus ambitionierte Ziele.

Im Rahmen eines Gerichtsprozesses im Laufe dieses Jahres waren interne Dokumente von Amazon verwendet worden. Darin hieß es, dass „Amazon Business“ eine Top-Priorität innerhalb von Amazons Präferenzen sei und man in den nächsten Jahren zum Branchenprimus avancieren wolle.

Demnach sehe das Management in dem B2B-Bereich eine Marktlücke, die sich allerdings bis zum Jahr 2018 schließen werde, weshalb man schnell handeln müsse. Das wolle Amazon mit seiner bekannten Preispolitik erreichen, sowie mit rund über 80 neuen Features, welche den Bestell- und Kaufprozess einfacher machen sollen.

Erste Zahlen, die Amazon zu Amazon Business veröffentlicht hat, lesen sich schon mal vielversprechend: Im Mai, ein Jahr nach dem Launch, verkündete Amazon bereits, Produkte im Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar über Amazon Business verkauft zu haben. In Deutschland firmiert Amazon Business unter dem Namen „Gewerbe, Industrie und Wissenschaft Shop“.





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren