Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Bäumchen wechsel dich: Am Streamingmarkt herrscht Bewegung, Amazon Prime Video dürfte davon deutlich profitieren: Der Anbieter konnte sich die Exklusivrechte an der Kultserie Friends sichern.

Blaue Tür mit Bilderrahmen
Samnata / Shutterstock.com

Das die letzte Folge der US-Serie Friends bereits im Mai 2004, also vor mehr als 15 Jahren ausgestrahlt wurde, hat dem Erfolg der Sitcom keinen Abbruch getan. Noch immer gehört die Story um die sechs Freunde aus New York zu den beliebtesten Serien weltweit. Netflix hatte sich die Lizenz für 2019 stolze 100 Millionen US-Dollar kosten lassen, wie Chip.de weiß. Nun wechselt die Serie allerdings die Fronten und wird künftig beim Konkurrenten Amazon Prime Video zu sehen sein. Ab dem 14. November hält der Streaminganbieter die alleinigen Rechte an der Kultserie. Welchen Betrag Amazon dafür bezahlt hat, ist nicht bekannt.

32 Milliarden gestreamte Minuten

Alle 236 Folgen der Kult-Comedy aus den 1990er-Jahren um Chandler, Ross, Joey, Monica, Phoebe und Rachel stehen Kunden mit einer Prime-Mitgliedschaft kostenlos zur Verfügung und sind sowohl in englischer als auch deutscher Sprache verfügbar. Wie beliebt die Serie auch heute noch ist, beweist folgende Zahl: Auf Netflix kann Friends stolze 32 Milliarden gestreamte Minuten vorweisen.

Allerdings ist dies nicht die einzige Schlappe für Netflix. Ende des Jahres werden außerdem „The Office“, „Supernatural“ und „The Big Bang Theory“ nicht mehr verfügbar sein. Zusätzlich strahlt Konkurrent Amazon Prime Video exklusiv im kommenden Jahr die sehnsüchtig erwartete Science-Fiction-Fernsehserie „Star Trek: Picard“ aus.

/ Geschrieben von Corinna Flemming





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren