Logo amazon Watchblog

Amazon schafft die Plus-Produkte offenbar ab und hat bald 112 Millionen Prime-Kunden – allein in den USA.

Amazon-Pakete
Jeramey Lende/Shutterstock.com

Der Versand über Amazon Prime ist zwar in der Regel unabhängig vom Kaufpreis immer kostenlos, allerdings pflegte Amazon bislang die Praxis, sehr preisgünstige Artikel an einen Mindestbestellwert zu koppeln. Die Plus-Produkte konnten bislang nur dann bestellt werden, wenn der Warenkorbwert bei mindestens 20 Euro lag. Mit dieser Praxis hat Amazon offenbar gebrochen. Die Plus-Produkte sind wohl aus dem Sortiment verschwunden. „Selbst Produkte für 1-2 EUR lassen sich derzeit als Prime-Mitglied problemlos versandkostenfrei bestellen“, schreibt Trutz Fries von der Amazon-Agentur Revoic.

Für die Bequemlichkeit von Prime-Kunden ist das eine gute Nachricht, wird mit diesem Schritt doch das Angebot für Prime-Mitglieder indirekt um Güter des täglichen Bedarfs erweitert. Bislang sammelte Amazon diese in seinem Pantry-Programm. Revoic spekuliert, dass Amazon die Lieferung dieser Produkte über sein eigenes Logistiknetzwerk händeln wird, um dessen Auslastung zu erhöhen. Für die Umwelt, das konstatiert auch Trutz Fries, ist das allerdings eine weniger gute Nachricht.

Hat Amazon 112 Millionen Prime-Nutzer?

Der Kunden-Anteil, der diese Nachricht weitgehend wohlwollend aufnehmen dürfte, wächst bei Amazon unterdessen sukzessive weiter: Ende Januar veröffentlicht Amazon seine Geschäftszahlen für 2019 und wird wohl auch Aussagen über die Anzahl der Prime-Nutzer treffen. Das Unternehmen Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) hat seine Einschätzung bereits jetzt abgegeben und geht von einem neuen Rekord aus: CIRP rechnet mit 112 Millionen Prime-Kunden allein in den USA, so Finanzen.net. Sollte das stimmen, dann wären in den USA 65 Prozent aller Amazon-Kunden zahlende Prime-Mitglieder.

Das Abonnenten-Wachstum habe sich in den vergangenen Jahren zwar verlangsamt, sei aber kontinuierlich, so Josh Lowitz von CIRP. Andere Analysen gehen von geringeren Zahlen aus, der Wedbush-Analyst Michael Pachter etwa spricht von 90 bis 95 Millionen Prime-Nutzern in den USA und 156 Millionen weltweit.

/ Geschrieben von Christoph Pech


Kommentare

#1 Markus 2020-01-22 08:20
Eine tolle Nachricht für Online-Kunden. Jeder 1-2 Euro-Artikel lässt sich ohne Versandkosten bestellen. Der Irrsinn geht weiter, während wir uns Gedanken darum machen, dass Kassenbons aus Thermopapier bestehen. Ich kann nur noch den Kopf schütteln.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner