Logo amazon Watchblog

Die Dreharbeiten für die kommende Herr-der-Ringe-Serie machen aufgrund der Corona-Krise Pause – wie alle aktuell laufenden Amazon-Produktionen.

Mordor
Jens Becker/Shutterstock.com

Neuseeland ist bislang kaum vom Coronavirus betroffen. Eine dänische Urlauberin hat das Virus offenbar vor Kurzem in das Land gebracht, wie Der Nordschleswiger berichtet, bislang gibt es dort aber nur wenige Fälle. Das liegt auch daran, dass Neuseeland sehr strikt gegen eine Ausbreitung vorgeht: Jeder, der ins Land kommt, muss sicherheitshalber in häusliche Quarantäne – auch neuseeländische Staatsbürger – und Kreuzfahrtschiffe dürfen nicht in die Häfen einfahren. Diese strikte Vorgehensweise hat nun auch Einfluss auf die filmischen Eigenproduktionen von Amazon.

Serienstart war für 2021 geplant

Wie Entertainment Weekly berichtet, wurden die Dreharbeiten für die kommende Herr-der-Ringe-Serie bis auf Weiteres ausgesetzt. Erst im vergangenen Monat hatten die Dreharbeiten in Neuseeland begonnen. Die heiß erwartete Mittelerde-Produktion befindet sich allerdings in guter Gesellschaft: Quer über den Globus hat Amazon alle Produktionen unterbrochen. Der Release für die Serie ist 2021 geplant, ob das realistisch ist, wird aber davon abhängen, wie lange nun nicht gedreht werden kann. Das Problem haben mittlerweile alle Film- und Serienproduktionen, die Pläne der Branche geraten gehörig durcheinander. Da mittlerweile auch weltweit die Kinos schließen, wurden die Veröffentlichungen diverser Blockbuster bereits nach hinten verschoben, darunter etwa der neue James-Bond-Film „No Time To Die“ und die Neuverfilmung von Disneys „Mulan“.

Die teuerste Produktion der Amazon-Geschichte

Mit der Serie im Mittelerde-Universum von J.R.R. Tolkien verbindet Amazon große Hoffnungen. Der Konzern pumpt mehr als eine Milliarde Dollar in die Produktion, von der man sich einen ähnlichen Hype wie um die Fantasy-Serie „Game of Thrones“ verspricht. Die Serie spielt im zweiten Zeitalter von Mittelerde, also weit vor den Geschehnissen in „Herr der Ringe“. Das Drehbuch kommt von den „Star-Trek“-Autoren J.D. Payne und Patrick McKay, die Regie in den ersten beiden Episoden übernimmt J.A. Bayona („Jurassic World: Fallen Kingdom“).

/ Geschrieben von Christoph Pech





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner