Logo amazon Watchblog

Aktuell findet wieder die alljährliche Schnäppchenschlacht auf Amazon statt. Und wie jedes Jahr, scheiden sich auch dieses Mal wieder die Geister, wie die Reaktionen auf Twitter zeigen.

Prime Day Konfetti
Stock Vector One/Shutterstock.com

Deutlich später im Jahr als üblich, findet aktuell der Amazon Prime Day statt. An zwei Tagen schmeißt der Online-Händler wieder mit einigen Rabatten um sich. Die Konsumschlacht findet zwar nicht bei allen Gefallen, doch wie zahlreiche Tweets auf Twitter beweisen, brachten die Angebote aber schon so manche Kreditkarte zum Glühen:

 

 

 

 

Deutliche Kritik am Konsumfest

Wirft man einen Blick auf die zahlreichen Tweets unter #PrimeDay, wird deutlich, dass es deutlich mehr Kritik als Lob für den Aktionstag gibt. Dies kann daran liegen, das die Angebote zum Teil gar nicht so toll sind wie angepriesen. Oder dass der Shoppingwahn auf dem Rücken der Amazon-Arbeiter ausgetragen wird. Oder einfach daran, dass viele Prime-Kunden viel zu sehr damit beschäftigt sind, auf Amazon zu shoppen, statt darüber zu tweeten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kein Prime Day ohne Bezos-Bashing 

Und natürlich bekommt auch Jeff Bezos, Amazon-Gründer, Chef und reichster Mensch der Welt, gehörig sein Fett weg. Dem Multi-Milliardär wird immer wieder vorgeworfen, seine Angestellten nicht richtig zu bezahlen. Um darauf aufmerksam zu machen, rief die Gewerkschaft Verdi gestern zu zahlreichen Streiks an den Amazon-Standorten auf. Auch im Netz zeigt man sich solidarisch:

 

 

 

/ Geschrieben von Corinna Flemming





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner