Serien-Fans, aufgepasst! Es gibt Neuigkeiten rund um die Serien „Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast“, „Fallout“ sowie „Das Rad der Zeit“.

Videospiel Fallout wird zur Serie
Stefano Chiacchiarini / Shutterstock.com

Amazon beerdigt „Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast“

Schnelles Ende für den Teenie-Streifen „Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast“: Eigentlich sollte die Serie gerade junge Zuschauer vor die Geräte locken und das Streaming-Angebot von Amazon noch attraktiver machen. Doch weil die Erwartungen an die Serie offenbar nicht erfüllt werden konnten, wird sie nun eingestampft. Damit bleibt es bei einer mageren Staffel zu insgesamt acht Folgen.

Die Serie war erst Mitte Oktober 2021 auf Amazons Streaming-Plattform gestartet, erhielt nach Angaben von TV Spielfilm jedoch nur gemischte Kritiken: „Ein Problem der Serie war die fehlende Star-Power“, urteilt das Portal. So sei sie größtenteils mit Newcomern besetzt worden. 

Es handelte sich um eine Neuverfilmung des gleichnamigen Kultklassikers aus den 90er Jahren, bei der – ähnlich wie in der Vorlage – eine Gruppe junger Menschen nachts mit dem Auto versehentlich jemanden überfährt und die Tat vertuscht. Ein Jahr später geht ein Mörder um, der über das Geschehene Bescheid weiß, und Rache übt.

„Das Rad der Zeit“ wird kürzer als die Buchvorlage

Besser ergeht es hingegen der neuen Fantasy-Serie „Das Rad der Zeit“. Auch hier erschien die erste Staffel im letzten Quartal 2021 auf Amazon Prime – allerdings mit deutlich mehr Erfolg, denn die zweite Staffel ist bereits in der Mache. Bei der Fantasy-Reihe geht es um eine Gruppe junger Menschen, die aus ihrer Heimat vor Monstern fliehen müssen. Dabei erfahren sie, dass einer Prophezeiung zufolge einer aus ihrer Mitte der Welt wieder Frieden bringen könnte.

Die Buchvorlage umfasst satte 15 Bücher, doch so viele Staffeln sind verständlicherweise nicht geplant. Wie Film.tv berichtet, verkündete Showrunner Rafe Judkins nun, dass er etwa 50 bis 60 Episoden im Auge habe, was wohl etwa sechs bis acht Staffeln entspreche. „Beachtlich, wenn man bedenkt, dass kaum eine große Serie von Amazon und Netflix so lang ist“, heißt es weiter. Wann sich Serien-Fans auf die neue Staffel freuen dürfen, ist noch nicht bekannt, doch es sei auf einen Start noch im Jahr 2022 zu hoffen.

Startschuss für „Fallout“

Im Videospielsektor ist „Fallout“ ein Klassiker. Die Rollenspiel-Reihe nahm ihren Anfang in den 1990er Jahren, brachte bereits zahlreiche Titel hervor und spielt in einer düsteren Welt, die durch einen Atomkrieg im Jahre 2077 in weiten Teilen zerstört wurde. Eine Serienadaption zum Game hatte Amazon schon im Sommer 2020 angekündigt, allerdings ist seither nicht viel passiert. Zumindest bis jetzt, denn laut NewsSlash sind sowohl Regisseur als auch Showrunner gefunden, sodass die Dreharbeiten noch 2022 beginnen sollen.

Während als Showrunner Geneva Robertson-Dworet („Tomb Raider“ und „Captain Marvel“) sowie Graham Wagner („Silicon Valley“) engagiert wurden, macht vor allem aber auch ein Name aufmerksam: Jonathan Nolan, dessen Bruder Christopher Nolan Film-Highlights wie die „Batman“-Trilogie, „Inception“ oder „Interstellar“ hervorbrachte. Nolan werde demnach die Regie der Pilotfolge wahrnehmen. In seinem Lebenslauf stehen unter anderem einige Folgen der Serie „Westworld“ oder auch eine Folge von „Person of Interest“.

/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren