3, 2, 1 … Vorhang auf für Amazons ersten Trailer zur neuen Herr-der-Ringe-Serie. Die Reaktionen sind gemischt.

Bild aus Amazons neuer Herr-der-Ringe-Serie
Amazon: Der Herr der Ringe, Screenshot Trailer

Es sind gewaltige Bilder, die Amazon in seinem ersten Trailer zur hauseigenen Herr-der-Ringe-Serie präsentiert: Bei einer Gesamtlänge von etwas mehr als einer Minute werden den Zuschauern allerdings nur rund 50 Sekunden lang Einblicke in die Welt der neuen Tolkien-Verfilmung gewährt. Doch diese Einblicke sind breit gefächert und zeigen die immense Vielfalt der erzählten Welt.

Von der klirrenden Kälte eisiger Berge bis zu glühenden Feuern, weiter Wildnis, tosenden Meeren und beeindruckenden Städten ist zumindest landschaftlich vieles dabei. Zudem zeigen sich in den Bildern Ansätze von Kampfszenen, gewaltigen Schlachten und – wie sollte es anders sein – großen Emotionen. 

 

Amazon spricht von heldenhaften Legenden   

Amazon erläutert noch einmal, worum sich die Geschichte in der neuen Fantasy-Serie „Die Ringe der Macht“ dreht: Sie spielt im „sagenhaften Zweiten Zeitalter der Geschichte von Mittelerde“ – Tausende Jahre vor den Geschehnissen aus „Der Herr der Ringe“, vor Frodo und seiner gefährlichen Reise und vor Bilbo, der den Einen Ring in die Familie Beutlin bringt.

Die Serie wird laut Amazon „Zuschauer in eine Ära zurückversetzen, in der große Mächte geschmiedet wurden, Königreiche zu Ruhm aufstiegen und in den Ruin stürzten, ungeahnte Helden auf die Probe gestellt wurden, die Hoffnung am seidenen Faden hing und der größte Bösewicht, der je Tolkiens Feder entsprungen ist, die ganze Welt in Dunkelheit zu hüllen drohte“, heißt es in dem Text zum Video. Dabei beginne die Serie in Zeiten des Friedens und verfolgt dann die Geschehnisse, die zum Wiedererstarken und Wiederauftauchen des Bösen in Tolkiens Mittelerde führen.

„Bitte verkackt es einfach nicht“

An nur einem einzigen Tag kann der deutsche Clip von Amazon mittlerweile mehr als 1,4 Millionen Aufrufe vorweisen, was das große Interesse am Serien-Projekt gut verdeutlicht. Viele Kommentare unter dem neuen Trailer sind durchaus positiv: Die Fans hoffen auf eine epische Verfilmung, die der Herr-der-Ringe-Trilogie von Peter Jackson würdig ist. Aber genau an dieser Stelle setzen auch Befürchtungen und Kritik der Fans an. Denn sie haben Angst, dass die Amazon-Verfilmung den Erwartungen nicht gerecht wird.

Kommentare wie „Ich glaube, die Serie wird auf Ihre Art und Weise großartig, wenn wir bereit sind, uns auf ein neues Kapitel Mittelerde einzulassen“ zeigen die frohe Erwartung vieler Fans. Auch die hohe Qualität des Trailers wird positiv angeführt: „Dass sie schlecht wird, glaube ich nicht, der Trailer sieht definitiv hochwertig aus“, ist in einem Kommentar zu lesen.

Doch schon jetzt regt sich auch erste Kritik, die etwa fehlende Emotionalität anprangert. „Ich habe bei dem Trailer wirklich absolut gar nichts gefühlt.“ Auch der umfassende Einsatz von Computergrafik wird nach dem ersten Trailer bemängelt: „Ich kann jetzt schon sagen: viel zu viel CGI! Ernsthaft, ich meine alles in der Serie sieht so unfassbar künstlich aus“, schreibt ein Nutzer. „Das CGI passt nicht ins HDR Universum, weil alle animierten Wesen absolut seelenlos wirken“, meint ein anderer. Allerdings ist der Punkt nicht neu. Bereits die Verfilmung der „Hobbit“-Trilogie wurde aufgrund des massiven GCI-Einsatzes oft kritisiert.

Alles in allem lässt sich wohl sagen, dass bei vielen Zuschauern und Herr-der-Ringe-Fans Vorfreude und Angst gleichermaßen vorherrscht. Ein Nutzer brachte die Lage wohl gut auf den Punkt: „Bitte verkackt es einfach nicht. Das würde mich einfach so brechen.“

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Tina Plewinski