Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Nazis sind ein schwieriges Thema. Auch wenn sich immer wieder Serien oder Filme an das Thema herangewagt haben, war es doch meist so, dass der Held die Nazis besiegt und am Ende die Welt vor dem Bösen rettet. So weit so gut, so weit so richtig und vorbildlich. Aber leider mittlerweile eine zu bekannte Story. Amazon wagt sich jetzt ebenfalls an den historisch so schwierigen Stoff – aber anders, als es viele im ersten Augenblick erwarten würden.

Philip K. Dick, Ridley Scott und Frank Spotnitz – ein Traum-Trio

Wir sind in den Staaten in den 60er Jahren. Die amerikanische Flagge wird gehisst, aber statt des Sternenbanners prangt auf der blauen Fläche ein Hakenkreuz. Denn die neue Serie "The Man in the High Castle" spielt in einem Paralleluniversum, in dem die Nazis über den Osten der USA herrschen. Als Vorlage zur Eigenproduktion dient der gleichnamige Roman (in dt.: Das Orakel vom Berge) des Autors Philip K. Dick.

Amazon hat nun den ersten Trailer zur im Herbst startenden Serie veröffentlicht. Und man muss sagen: Wow. Aber kein Wunder, wenn man sieht, wer als Produzent gewonnen werden konnte. Denn Ridley Scott hat Erfahrungen mit Dystopien und den Werken von Dick – jeder Filmliebhaber sollte mindestens einmal Scotts Buchadaption „Blade Runner“ gesehen haben! Ein weiteres Highlight: "Akte X"-Autor Frank Spotnitz fungiert als Schreiberling und hat die Romanvorlage für die Serie umgeschrieben.

 

Die Zuschauer haben entschieden

Dass Amazon sich an so ein Thema traut und so viel Geld in die Produktion bläst, hat einen Grund. Denn Amazon-typisch will das Unternehmen seinen Kunden genau das geben, was sie am meisten wollen. Der Pilotfilm erhielt Anfang Januar nach Angaben von n-tv.de enorm viel Zuspruch von den Zuschauern und tatsächlich war der Pilotfilm der Serie laut Roy Price, Vize-Präsident der Amazon Studios, der bisher erfolgreichste aller Serien-Eigenproduktionen von Amazon. Und auch die bekannten Rating-Plattformen zeigen ein einheitliches Bild. Auf imdb.com steht der Pilot beispielsweise aktuell bei einem Rating von 8,4 von 10.

Mit Blick auf den Trailer, auf die Macher und die Besetzung – Rufus Sewell (John Adams), Luke Kleintank (Pretty Little Liars) und Alexa Davalos (Mob City) – lässt sich Großes erahnen. Eins ist sicher: Wenn im Herbst die Serie in den USA, Großbritannien und Deutschland startet, werden sehr viele Menschen sehr gespannt vorm Fernseher, Tablet oder Rechner hängen. Und wir unter Garantie auch.

 

/ Geschrieben von Julia Ptock





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren