Der Amazon Prime Day steht in den Startlöchern. Zeit für Amazon, noch einmal auf die hauseigenen Strategien hinzuweisen, mit denen man die Kundenwünsche bestmöglich erfüllen möchte.

Logo des Amazon Prime Day auf einem Smartphone
dennizn / Shutterstock.com

Morgen beginnt Amazons Prime Day: Am 12. und 13. Juli ruft der Konzern zu seiner alljährlichen, sommerlichen Rabattschlacht – und das in 20 Ländern rund um die Welt. Die Abwicklung der vielen erwarteten Bestellungen ist dabei keine zu unterschätzende Aufgabe. Amazon selbst fühlt sich allerdings dem potenziellen Kundenansturm gewachsen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung nun noch einmal verlauten lässt.

Das hauseigene Fulfillment- und Liefernetzwerk sei darauf ausgelegt, schnelle Lieferungen zu garantieren: „Wir haben mehr als zwei Jahrzehnte damit verbracht, ein Betriebs- und Transportnetz aufzubauen und in dieses zu investieren, das flink und auf Shopping-Events wie den Prime Day und den Feiertagsansturm vorbereitet ist. In diesem Jahr sind wir wie immer darauf vorbereitet, dass Kunden ein großartiges Erlebnis genießen können.“

Vorbereitungen auf den Prime Day: Volle Lager, enges Liefernetz

Ganz konkret zählt Amazon verschiedene Aspekte auf, die in ihrer Gesamtheit ein komfortables Shopping-Erlebnis für Kunden bieten sollen:

  • Die Auswahl an schnell verfügbaren Prime-Artikeln sei den Angaben zufolge nie umfangreicher gewesen.
  • Amazon will Retouren für Kundinnen und Kunden so einfach wie möglich gestalten und bietet beispielsweise kostenlose Rückgabeoptionen – auch im stationären Handel – an.
  • Um dem Kundenansturm gerecht zu werden, habe der Konzern nicht nur die Lager befüllt, sondern die Produkte auch so verteilt, dass sie näher an den Kunden sind. „Wir haben das ganze Jahr über die richtigen Produkte an den richtigen Orten“, kommentiert der Online-Riese.
  • Der Konzern verweist auf seine Vielzahl logistischer Instrumente und Wege, wie Lastwagen, Züge oder auch Flugzeuge, die eine schnelle und reibungslose Lieferung gewährleisten sollen: „Mit mehr als 110 Flugzeugen, 50.000 Anhängern, 400 Logistikzentren, 150 Sortierzentren und 1.000 Zustellstationen weltweit sind wir bereit, an diesem Prime Day Pakete an Kunden zu liefern.“

Amazon: Lernen und Wachstum als Ziel

Trotz aller Erfolge, technischen Innovationen und Investitionen werde Amazon nach eigenen Aussagen dennoch nicht aufhören, sich weiterzuentwickeln: „Wir sind stolz darauf, wie wir unsere Kunden am Prime Day beliefern werden, aber wir werden nie aufhören, innovativ zu sein, zu lernen und zu bauen, um sicherzustellen, dass wir auch weiterhin das sicherste und agilste Liefernetzwerk haben“, so der Konzern abschließend.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Tina Plewinski