Einen guten Riecher hatte Amazon mit seiner neuen Serie „Maxton Hall“.

Buchverfilmung: Ein Buch liegt vor einem Fernseher, in dem eine Romanze läuft
Erstellt mit DALL-E

Die Welt rund um „Maxton Hall“ bringt alles mit, was viele Teenie-Herzen zum Schmelzen bringen dürfte: einen heißen, reichen, aber unsympathischen Badboy und eine tugendhafte Streberin, die sich kennenlernen, sich hassen und dann große Gefühle füreinander entwickeln. Der Stoff ist bekannt, ebenso der feurige Zwist rund um die Frage, ob es sich nun um wahre Gefühle oder eine toxische Beziehung handelt. Platziert wird die Geschichte jedenfalls in der gleichnamigen renommierten Privatschule, in der sich quasi alles um Reichtum, Privilegien und Machtspiele dreht.

Internationaler Erfolg für deutsche Amazon-Serie

Dass sich Amazon die Romanvorlage „Save Me“ der Autorin Mona Kasten geschnappt und in eine hauseigene Prime-Video-Serie gegossen hat, erweist sich inzwischen als Glücksgriff. Denn die Serie hat derart viele Zuschauerinnen und Zuschauer vor die Bildschirme gezogen, dass sie sich zur erfolgreichsten nicht-amerikanischen Serie gemausert hat, die von Prime Video produziert wurde, heißt es in einer dpa-Meldung, die sich auf Aussagen von Amazon stützt.

„Maxton Hall“ sei demnach „die meistgestreamte internationale Original-Serie weltweit bei Prime Video jemals“. Wer allerdings an konkreten Zahlen interessiert ist, wird hier enttäuscht: In diese gibt der Konzern nämlich (derzeit noch) keine Einblicke. Lediglich heißt es, dass die Coming-of-Age-Serie in mehr als „120 Regionen bei Prime Video Platz 1 der Prime Video Charts“ belegt.

Serie soll sogar Tourismus beeinflussen

Doch nicht nur die Streaming-Zahlen schossen in die Höhe. Glaubt man einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen, so habe das Reiseportal Expedia im Rahmen einer Analyse ermittelt, dass der deutsche Hauptdrehort, nämlich die Region Hannover, in den zwei Wochen nach dem Serien-Beginn einen gigantischen Nachfrageschub verzeichnet: „Die Buchungsanfragen für Hotels im Raum Hannover haben um mehr als 400 Prozent zugenommen“, heißt es. Als Vergleichswert gilt die Zeit vor dem Start der Serie, am 9. Mai 2024.

„Vor allem Menschen aus Frankreich (+455 Prozent), der Schweiz (+470 Prozent) und Spanien (+475 Prozent) suchten deutlich häufiger nach Unterkünften in Niedersachsens Hauptstadt“, wird Expedia zitiert. Doch auch in weiteren Ländern wie Italien (+225 Prozent), Österreich (+150 Prozent) oder Schweden (+65 Prozent) war die Nachfrage sichtlich größer.

Kein Wunder also, dass sich Amazon sehr zeitnah dazu hinreißen ließ, eine Fortsetzung der Serie anzukündigen – diese verspricht laut offizieller Ankündigung beim Social-Media-Netzwerk X „mehr Liebe, Drama & Geheimnisse in Staffel 2!“.

/
Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren