Der Tennis-Klassiker Wimbledon wird in diesem Jahr bei Prime Video gezeigt. Amazon greift damit das wieder gewachsene Interesse am Tennis in Deutschland auf.

Wimbledon
rarrarorro / Depositphotos.com

Das Interesse der Deutschen am Tennis ist jahrzehntelang zurückgegangen, weil es nach den großen Zeiten von Steffi Graf und Boris Becker in den 80ern und 90ern kaum noch ein Profi schaffte, in der Weltspitze mitzuhalten. Der Tiefschlag für Tennisfans: Die TV-Rechte am Rasenklassiker Wimbledon wechselten 2007 ins Pay TV zu Sky und blieben dort – bis jetzt. Im Dezember verkündete Amazon, dass die Exklusiv-Übertragung von Wimbledon bis 2027 zu Prime Video wechselt.

Um dem wieder gestiegenen deutschen Interesse am Sport – Alexander Zverev ist die Nummer 4 der Welt und erreichte zuletzt das Finale der French Open – Rechnung zu tragen, fährt Amazon ein Staraufgebot auf und bedient sich dabei auch umfangreich am Team, das sich sonst bei Eurosport um die Grand-Slam-Turniere im Tennis kümmert.

Petković, Stich, Zverev

Das Moderatoren-Duo bilden Katharina Kleinfeld und Alex Schlüter. Fußball-Fans dürften beide bereits gut kennen. Kleinfeld ist seit einigen Jahren fest im Team des Sport1-Fußballtalks Doppelpass und Schlüter hat bis Ende der laufenden Bundesliga-Saison bei Dazn für Aufsehen gesorgt und mit dem Podcast Kicker meets Dazn zusammen mit Benni Zander einen der erfolgreichsten Fußball-Podcasts Deutschlands aufgebaut. „Wimbledon ist einzigartig. Ich freue mich wahnsinnig ein Teil des Prime Video-Teams zu sein und hier moderieren zu dürfen“, sagt Kleinfeld. Schlüter ergänzt: „Ich glaube, es gibt keinen Ort in der Sportwelt, der sich so besonders anfühlt.“

Auch beim Expertenteam will sich Amazon nicht lumpen lassen. Zu den Ex-Profis, die die Übertragungen mit Expertise versorgen sollen, gehören Andrea Petković, Sabine Lisicki, Barbara Rittner, Michael Stich, Mischa Zverev und Dustin Brown. Michael Stich konnte 1991 selbst Wimbledon gewinnen. Den Live-Kommentar übernehmen u. a. Jonas Friedrich, Markus Theil, Marcel Meinert, Wolfgang Nadvornik, Nicola Geuer, Hannes Herrmann, Lukas Schoenmueller und Dennis Heinemann. Viele dieser Namen kennt man von den Tennis-Übertragungen bei Eurosport. Dort sind nach wie vor die drei anderen Grand-Slam-Turniere Australian Open, French Open und US Open zu sehen.

Das älteste Tennisturnier der Welt startet am 1. Juli und endet am 14. Juli. Prime Video überträgt alle Spiele live.

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

/
Geschrieben von Christoph Pech




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren