Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Ein neuer Play-Button, eine andere Navigation – die Prime-Music-App von Amazon erstrahlt im neuen Glanz. Hat der Online-Händler nun doch die Idee eines eigenständigen Streaming-Diensts, der unabhängig von der Prime-Mitgliedschaft genutzt werden kann, ad acta gelegt?

Lady hört Musik auf dem Sofa

© StockPhotoPro - Fotolia.com

Bereits zum Start von Prime Music war klar, dass Amazon mit seiner Streaming-Variante nicht wirklich mit Spotify hinsichtlich des Umfangs mithalten kann. Dafür ist das Angebot mit etwa einer Million Songs zwar durchaus groß, aber dennoch mit den etwa 30 Millionen Titeln beim schwedischen Konkurrenten nicht zu vergleichen. Dafür ist Prime Music jedoch für alle Prime-Mitglieder kostenlos und kann ohne weitere Kosten genutzt werden.

Um den Sortimentsfaktor zusätzlich auszugleichen, hat Amazon der Prime-Music-App in einigen Teilen ein neues Design verpasst. Wie die Seite Appgefahren.de festgestellt hat, gibt es durch ein Update auf Version 5.6 beispielweise Änderungen bei der Navigation, die nun weitaus übersichtlicher und bedienungsfreundlicher ausfällt.

Prime-Music-App

© Amazon - Screenshot

Prime Music: Überarbeitung der Menüpunkte

So befinden sich fortan wichtige Menüpunkte wie beispielsweise „stöbern“ und „suchen“ nun nicht mehr am oberen, sondern am unteren Bildschirmrand. Auch der neue Play-Button sticht besonders hervor, denn dieser hat stets das Design des entsprechenden Covers vom Album, das gerade gehört wird. Dieser ist zudem multifunktional, denn mit einem Wisch nach rechts / links ist es möglich, zum nächsten / vorherigen Song zu springen.

Alles in allem hat die Prime-Music-App, auch aufgrund des neuen Updates, einen sehr wertigen Anstrich. Sie wirkt im Vergleich zur Spotify-App etwas aufgeräumter und dadurch übersichtlicher. Auch mit musikalischen Empfehlungen, die selbst im Offline-Modus angezeigt werden, will die App punkten. Vielleicht schafft es Amazon ja, die Kunden auch trotz des geringeren Katalogs von Prime Music zu überzeugen. 

Mitte Juni machten Gerüchte die Runde, dass der Online-Händler einen eigenständigen Streaming-Service für 9,99 US-Dollar im Monat planen soll, doch seitdem hat die Gerüchteküche zumindest in diesem Bereich kein neues Feuer erhalten.

Prime-Music-App

© Amazon - Screenshot

 

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren