Logo Amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Mit Prime Reading hat Amazon den nächsten Service in sein Prime-Paket integriert - allerdings vorerst nur in den USA. Damit erweitert Amazon abermals das Spektrum an Prime-Inhalten, um den Kunden so den Premiumdienst schmackhaft zu machen.

Prime Reading

© Amazon.com

Es ist derzeit mächtig Bewegung bei Amazon Prime. Das Unternehmen schraubt kräftig an seinem Premium-Angebot, um es zur All-in-One-Lösung zu machen. Bereits im September wurde das Hörbuch-Portfolio von Amazon Audible integriert, Anfang Oktober verkündete man mit Twitch Prime nun die erste relevante Kooperation mit dem Streaming-Portal Twitch. Und nun sind die Bücher dran: Am heutigen Donnerstag meldete das Unternehmen den Start von Prime Reading.

Prime Reading: Kostenlose E-Books, rotierendes Angebot

Mit Prime Reading erhalten Prime-Kunden Zugriff auf über 1.000 Bücher und Magazine aus dem Amazon-Katalog. Darunter finden sich derzeit namhafte Bestseller wie „Harry Potter“ oder „Der Hobbit“, die Buchvorlage für die Eigenproduktion „The Man In The High Castle“ von Sci-Fi-Kultautor Philip K. Dick, Magazine wie Sports Illustrated und National Geographic oder auch der beliebte Lonely-Planet-Reiseführer. Darüber hinaus gibt es Kurzgeschichten, Comics und Kinderliteratur. Amazon versucht auch in Prime Reading einen Querschnitt seines Gesamtangebotes unterzubringen.

Das Angebot rotiert dabei Amazon-typisch, sodass Romane, die aktuell nicht kostenlos integriert sind, durchaus künftig noch dazu kommen, umgekehrt aber auch derzeit integrierte Bücher wieder herausfliegen können. Prime-Kunden mit Kindle haben bereits jetzt schon die Möglichkeit, Bücher kostenlos für einen Monat auszuleihen. Für Prime Reading braucht man aber nicht zwangsläufig ein Kindle-Gerät, die Nutzung funktioniert auch mit der entsprechenden App für Smartphones. Vorerst ist das Angebot allerdings nur in den USA verfügbar, wo man für das Prime-Abo 99 US-Dollar pro Jahr bezahlt. Einen Start-Termin für Deutschland und andere Länder gibt es bislang nicht.

/ Geschrieben von Christoph Pech