Banner
Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Im Sommer hat Amazon sich die Audio-Übertragungsrechte für die Bundesliga-Saison 2017/2018 gesichert. Nun scheint das Unternehmen dem klassischen Fernsehen die Sportübertragungen gänzlich nehmen zu wollen: In den USA verhandele Amazon bereits über die Rechte an Football- und Baseball-Übertragungen.

Bernd Leno beim Abstoß

Bildquelle: CosminIftode / Shutterstock.com

Sport-Events sind ein Milliardengeschäft und bislang noch Hoheitsgebiet der klassischen Fernsehsender. Selbst in dem Pay-TV-Angebot von Sky, bei dem Zuschauer wählen können, welches Spiel sie sehen wollen, ist das Milliardengeschäft nach Ansicht von Amazon-Chef Jeff Bezos nicht gut aufgehoben. In den USA habe sein Unternehmen deshalb bereits Gespräche mit den großen Ligen, darunter die National Football League (NFL), die National Basketball Association (NBA) und die Major League Baseball (MLB) geführt. Das berichtet das Wall Street Journal und beruft sich auf Insider.

Die Idee von Bezos: Live-Übertragungen der Spiele sollen in das Prime-Programm integriert werden. Der Amazon-Chef plane demnach ein Premium-Sport-Paket, das für Prime-Mitglieder verfügbar gemacht werden soll. Amazon will sich aber offenbar nicht nur auf die großen Sport-Ligen konzentrieren: Auch weniger beliebte Sportarten wie etwa Lacrosse will Amazon zeigen. Weitere Details zu der Umsetzung der Pläne sind zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht bekannt.

Amazon ist an allen Sportarten interessiert

Um erst einmal einen Fuß in die Tür zu bekommen, soll Amazon zudem über Übertragungsrechte für Sportarten und -ligen verhandeln, die derzeit nocht nicht ausgestrahlt werden. Zudem schaut Amazon sich auch schon auf dem internationalen Markt um und soll Interesse an der indischen Cricket-Liga zeigen. „Mein Gefühl ist, dass sie an allem interessiert, was es gibt“, zitiert das Wall Street Journal Chad Swofford, Vice President Digital der ACC College-Sports Conference.

Doch warum zeigt Amazon ein so hohes Interesse an sämtlichen Sportarten und deren Übertragungsrechten? Ein wichtiger Aspekt ist sicherlich die Kundenbindung – bekommt Amazon die Rechte an den Sportübertragungen, hat es ein weiteres Verkaufsargument für sein Prime-Abo. Dazu kommt die Konkurrenz innerhalb der Tech-Branche: Twitter hat beispielsweise bereits Übertragungsrechte für einige NFL-Spiele ergattert. Auch Facebook scheint immer größeres Interesse an der Live-Übertragung von Events zu haben – dazu zählen Konzerte und auch Sportereignisse.

In Deutschland hatte Amazon sich bereits im Sommer Übertragungsrechte für die Bundesliga-Saison 2017/2018 gesichert (wir berichteten). Dabei geht es um die Audio-Übertragungsrechte, das Unternehmen könnte also eine Übertragung wie man sie aus dem Radio kennt, umsetzen. Die Rechte für die Live-Videoübertragung bleiben zunächst bei den klassischen Fernsehsendern – doch Amazon dürfte seine Fühler auch danach ausstrecken.

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner