Logo amazon Watchblog

Amazon will allein in diesem Jahr 4,5 Milliarden US-Dollar ausgeben, um sein Streaming-Angebot Prime Video zu erweitern. Damit befindet sich Amazon jedoch hinsichtlich der Kosten nicht auf dem ersten Platz, denn Netflix peilt sogar 6 Milliarden US-Dollar an.

Prime-Video-Bildschirm

pixinoo / Shutterstock.com

Das kann man wohl eine eindeutige Kampfansage an unmittelbare Konkurrenten aus dem Streaming-Bereich wie Netflix und HBO nennen: Amazon will angeblich allein in diesem Jahr 4,5 Milliarden US-Dollar in Prime Video und somit in neue Filme und Serien investieren, um das eigene Angebot in diesem Bereich erheblich zu erweitern. Das berichtet Business Insider und beruft sich hierbei auf Berechnungen von JPMorgan-Analysten.

Nur Netflix gibt mehr als Amazon aus

Auch wenn diese Summe auf den ersten Blick schlichtweg gigantisch wirkt, muss sich Amazon dennoch einem Anbieter geschlagen geben, denn Netflix soll sogar 6 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr für neue Produktionen bereitstellen. Dafür stellt Amazon einen anderen Konkurrenten ins Abseits, denn HBO, wozu unter anderem auch die berühmte Serie „Game of Thrones“ gehört, gibt in diesem Jahr vergleichsweise „nur“ 2 Milliarden US-Dollar aus.

Amazon-CFO Brian Olsavsky hatte den Ausbau des Prime-Video-Angebots bereits im Juli 2016 angekündigt – wenn auch nicht in dieser Form und Größe. Zu den derzeit absoluten Top-Serien gehört beispielsweise die Auto-Show „The Grand Tour“, wofür Amazon allein 250 Millionen US-Dollar für drei Staffeln gezahlt haben soll. Die Comedy-Serie „Transparent“ konnten dagegen bereits den begehrten Emmy mit nach Hause nehmen. Hierzulande wiederum sorgte „You Are Wanted“, die noch recht frische Serie von und mit Matthias Schweighöfer, für Aufregung – die dann auch in unzählige andere Länder herüberschwappte.

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner