Logo amazon Watchblog

Die amerikanische Kinderbekleidungsmarke Carter´s hat eine neue Linie auf den Marktplatz Amazon gebracht. Das Besondere: Nicht alle dürfen die Baby- und Kleinkindermode kaufen, sondern nur Prime-Mitglieder.

 Kindermode © Africa Studio / shutterstock.com

Carter´s, einer der größten Bekleidungsfirmen für Babys und Kleinkinder, hat bereits im Frühling in den USA die neue Kollektion „Simple Joys by Carter’s“ auf Amazon herausgebracht. Erweben lassen sich die Sachen allerdings nur mit einem kostenpflichtigen Prime-Account. Das Modehaus kann bereits ähnliche Kooperationen mit den beiden großen Warenhäusern Walmart und Target vorweisen. Die "Simple Joys"-Kollektion ist aber die erste, die sich 100-prozentig auf die digitale Ebene fokussiert, bestätigt Brian Lynch, Vorsitzender von Carter´s in einem Bericht auf Recode. Mit der Kooperation erweitert Amazon nicht nur sein exklusives Angebot für Prime-Kunden, sondern bringt Carter´s auch einen potenziellen Kundenstamm von rund 85 Millionen Usern.

Amazon will sich als Mode-Plattform etablieren

Der exklusive Verkauf von Kinderbekleidung ist ein weiterer Schritt von Amazon, auch in der Modebranche Fuß zu fassen. Zwar schloss man erst kürzlich den eigenen Live-Shopping-Kanal Style Code, dennoch versucht sich der Versandhändler weiterhin, als Marktplatz für Mode zu etablieren. So hat Amazon erst kürzlich sein neues - hierzulande sehr umstrittenes - Prime Wardrobe Modell eingeführt. Und auch Alexa soll zukünftig zur Modeberaterin werden und mit dem Echo Look entscheiden, welche Kleiderkombinationen besser zum Träger passen.

/ Geschrieben von Corinna Flemming





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner