Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Aktuelles zum Amazon Sortiment

Amazon hat im Laufe der vergangenen Jahre neben dem Hauptgeschäft, seinem digitalen Marktplatz, zahlreiche weitere Dienste und Nischen-Shops in sein Sortiment aufgenommen. Hier finden Sie die aktuellen Änderungen im Sortiment von Amazon.


Kategorie: Sortiment


© Daniel Soto - Flickr.com
trenner

Hier von einem drastischen Schritt zu sprechen, ist fast schon untertrieben: Amazon untersagt am dem 29. Oktober den Verkauf von Googles Chromecast und den Apple TV über seinen Marktplatz. Damit sind dann zwei der beliebtesten Video-Streaming-Geräte nicht mehr bei dem Online-Händler verfügbar. Die Begründung liefert Amazon selbst: Der Verbraucher solle nicht verwirrt werden. Aber auch andere Beweggründe könnten eine Rolle spielen.


Kategorie: Sortiment


© Amazon - Screenshot
trenner

Um seinem Geschmack beispielsweise hinsichtlich der musikalischen Ausrichtung Ausdruck zu verleihen, werden gerne T-Shirts mit dem entsprechenden Aufdruck getragen. Auch Amazon will nun in das Print-On-Demand-Geschäft einsteigen: Unternehmen, insbesondere aus dem App- und Gamesbereich, können sich vom Online-Händler Shirts auf Anfrage drucken und vertreiben lassen, die sie selbst designt haben.


Kategorie: Sortiment


© obs/Amazon.de GmbH
trenner

Vor exakt einem Jahr brachte der Online-Händler Amazon seinen Streaming Player Fire TV auf den deutschen Markt. Die Bilanz fällt durchgehend positiv aus: So habe sich laut Amazon kein Produkt besser verkauft, das der Online-Händler selbst gebaut hat. Mit dem Anstieg der Verkaufszahlen wächst zudem auch stetig die Anzahl der angebotenen Inhalte. Über 2.000 Kanäle, Apps und Downloads stehen mittlerweile zur Verfügung.


Kategorie: Sortiment


© Los Angeles Times - Screenshot
trenner

Das Schlendern über einen Wochenmarkt und der dazugehörige Kauf von landwirtschaftlichen Produkten gehören für viele zum Alltag. Doch nicht jeder finden stets die Zeit dafür. Amazon möchte in Kooperation mit dem Online-Bestellservice Fresh Nation genau diese Kunden erreichen und liefert nun in Südkalifornien über Amazon Fresh lokale und frische Produkte aus. Dabei kann zwischen Gemüse- und Früchtekörben in zwei verschiedenen Größen gewählt werden.


Kategorie: Sortiment


© merc67 - Fotolia.com
trenner

Obwohl sich schon einige namhafte Unternehmen an den Online-Verkauf von Lebensmittel gewagt haben, konnte die E-Food-Branche in Deutschland noch immer keinen richtigen Durchbruch verzeichnen. Dennoch wird dem Bereich Online-Lebensmittel grundsätzlich viel Potenzial zugesprochen. Und auch Amazon schreitet hier weiter voran und strebt offenbar eine Art Click & Collect-Variante für Essen an


Kategorie: Sortiment


Screenshot: Minions auf © Amazon
trenner

Amazon wird gelb. Und zwar nicht nur ein bisschen, sondern volles Rohr! Nachdem der Konzern bereits in den USA mit Minion-Kartons geworben hat, scheint er nun auch hierzulande im Minion-Fieber zu sein. Betrat man gestern die Startseite von Amazon, wurde man förmlich von den kleinen gelben Kreaturen überschwemmt


Kategorie: Sortiment


© milosljubicic - Fotolia.com
trenner

Von nun an heißt es wohl: Luxusfashion adé! Der partielle Versuch von Amazon, auf dem Markt für tendenziell teure Kleidung Fuß zu fassen, scheint nicht von Erfolg gekrönt geworden zu sein. Wie nach langem Schweigen heute bekanntgegeben wurde, gibt der Konzern eine neue Marschrichtung der Verkaufsstrategie bezüglich luxuriöser Mode vor. Hauptaugenmerk soll von nun an eher auf den breiten Massenmarkt gelegt werden. [...]