Logo amazon Watchblog

Die Kochboxen von Marley Spoon können nun auch über Amazon Fresh bestellt werden. Der HelloFresh-Konkurrent will durch die Kooperation mit dem Lebensmittel-Lieferdienst auch Kunden erreichen, die sich relativ spontan für eine gemeinsame Kochaktion entscheiden.

Kochbox von Marley Spoon

© Marley Spoon - Screenshot

Amazon Fresh bekommt Zuwachs. Dabei handelt es sich mit Marley Spoon um ein im Vergleich zu den anderen Kooperationspartnern eher ungewöhnliches Unternehmen, denn Marley Spoon kann als eine Art „kleineres HelloFresh“ bezeichnet werden. Dementsprechend verschickt Marley Spoon nicht einfach nur Lebensmittel, sondern Kochboxen inklusive Rezepten und allen dafür notwendigen Zutaten.

Kochboxen wechseln alle sechs Wochen

Nach Angaben von Marley Spoon selbst stehen zunächst acht verschiedene Kochboxen zur Auswahl, die jeweils ein Gericht für zwei Personen beinhalten. Dazu gehören beispielsweise „Steak Frites mit Salat und Schnittlauchbutter, Hähnchen-Korma-Curry mit Kichererbsen und Kartoffeln oder Rote Beete-Risotto mit Ziegenkäse und Rucola“. Nach sechs Wochen werden die Mahlzeiten durch acht neue ersetzt.

„Wir setzen einen neuen Standard in der Kochbox-Industrie, in dem wir flexible Lieferoptionen und eine große Auswahl an Gerichten anbieten”, findet Marley-Spoon-Gründer und -Geschäftsführer Fabian Siegel. „Diese Partnerschaft schafft zusätzliche Flexibilität für Konsumenten, die mit einer Kochbox ihre tägliche Essroutine erleichtern möchten, entweder für einen einzelnen Abend oder für mehrere Mahlzeiten in der Woche.“

Marley Spoon vor vier Jahren gestartet

Die Kochboxen von Marley Spoon stehen Kunden in sämtlichen Städten zur Verfügung, in denen Amazon Fresh bereits gestartet ist – also konkret Berlin, Hamburg, München und Potsdam. Der HelloFresh-Konkurrent will durch die Zusammenarbeit mit Amazon Fresh auch Kunden erreichen, die sich relativ spontan für eine gemeinsame Kochaktion entscheiden, denn die Boxen werden auch am gleichen Tag beziehungsweise Folgetag verschickt.

Marley Spoon wurde hierzulande 2014 von Fabian Siegel und Till Neatby gegründet. Im darauffolgenden Jahr gab der Kochboxen-Anbieter bekannt, nach Australien zu expandieren. Kurz nach dieser Ankündigung übernahm Marley Spoon seinen österreichischen Konkurrenten KochAbo für eine unbekannte Summe. Mittlerweile ist Marley Spoon zusätzlich auch in Belgien, Österreich, den Niederlanden und den USA präsent.

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner