Logo amazon Watchblog

Amazon kann sich vor Eigenmarken kaum retten. Elektronik, Haushaltswaren und natürlich Mode. Auch die neueste Eigenmarke, die der Konzern nun vorgestellt hat, kommt aus dem Fashion-Bereich.

Zwei Models tragen Kleidung der neuen Amazon-Modemarke Meraki
Screenshot, Meraki Lookbook © Amazon

„Meraki“ – diesen Namen sollten Sie sich merken. So heißt nämlich die neueste, europäische Eigenmarke aus dem Hause Amazon. Dabei handelt es sich um eine Modemarke, die sich – anders als die letzte – sowohl an Männer als auch an Frauen richtet.

Die entsprechende Pressemitteilung verrät, dass „Meraki“ aus dem Griechischen kommt und so viel bedeutet wie „etwas mit Herz und Seele, Kreativität oder Liebe zu tun“ – oder auch „etwas von sich selbst in das zu legen, was man tut, was auch immer es ist.“ Recht poetisch für eine Fashion-Brand, die den Fokus auf Gradlinigkeit legt.

Meraki: Amazon setzt auf schlichte Basic-Teile

Bereits ein erster Blick auf die spezielle Website von Amazon verrät, dass Meraki weder verspielt noch extravagant oder besonders farbenfroh daherkommen möchte. Die Produkte der Kategorie werden überschrieben mit „schlichte, moderne Essentials“ – und das scheinen sie auch tatsächlich zu sein.

 

Amazon-Website: Screenshot
© Amazon, Screenshot Website: Mode des Labels Meraki

Die Linien und Schnitte muten skandinavisch-schlicht und laut Amazon auch „zeitlos“ an. Als „Premium-Basics für Männer und Frauen“ sieht Amazon die Kleidungsstücke und betont: „Jedes Stück von Meraki wird so gestaltet, dass es die perfekte Balance zwischen Einfachheit, Funktion und Stil darstellt.“ Auch die Farben sind zurückhaltend neutral gewählt und zeugen von Schlichtheit: Natur-, Pastell-  und Beige-Töne finden sich ebenso wie Grau und Schwarz. Auch die Farbpalette unterstreicht somit die Funktion von Basic-Stücken.

„Meraki wurde geschaffen, um jedem Amazon Kunden sein Lieblings-Essential zu bieten; das eine Stück, auf das man immer wieder zurückgreift. Wir streben danach, unseren Kunden immer das Beste zu liefern – ob es nun ein moderner Blazer, ein einfaches Baumwollhemd, ein T-Shirt oder eine Chino ist“, kommentiert Frances Russell, Vice President Amazon Fashion Private Brands Europa, den Start der neuen Eigenmarke.

 

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner