Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon Echo ist zwar noch nicht marktreif, namhafte Partner konnten aber schon mal gewonnen werden: Der intelligente Lautsprecher unterstützt iTunes, Spotify und Pandora Radio.

Amazon Echo unterstützt iTunes.
© 1996-2015, Amazon.com - Screenshot

Es gab schon viele Spekulationen über den intelligenten Lautsprecher Amazon Echo. Das als persönlicher Assistent konzipierte Gerät ist zwar nach wie vor nur in den USA und auch nur auf Einladung erhältlich, dennoch kann es schon punkten. Denn wie heute bekannt wurde, kooperiert Amazon mit Apple und verbindet sein Gerät Amazon Echo u.a. mit dem Online-Portal iTunes.

Namhafte Parter, unausgereifte Technik

Auch wenn man noch nicht genau weiß, was der intelligente Lautsprecher alles können wird, eines ist jetzt fast sicher: Wer sich in seiner Wohnung bewegt und den Lautsprecher à la Google Glass anspricht, der kann direkt auf seine Musik in der iTunes-Bibliothek zugreifen. Und nicht nur das: Amazon lässt Amazon Echo auch mit Pandora Radio und Spotify verbinden, sodass die Nutzer auch dort auf ihre Musikkonten zugreifen können.

 

Mit diesen neuen Partnern könnte Amazon Echo zumindest eine interaktive Musikanlage werden. Dass das natürlich nicht für den Durchbruch reicht, dürfte Amazon wohl klar sein. Denn nach der Enttäuschung des letzten Gadgets aus eigener Produktion, dem Fire Phone, sind die Kunden nun besonders kritisch.

 

Leider ist das Gerät bislang auf keinem guten Weg, wie ein Test des Techmagazins „The Verge“ nahelegt. Dort konnte man Amazon Echo bereits testen und das Fazit fiel nur mittelmäßig aus. So sei die Qualität der Soundwiedergabe nicht ausgereift, der Lautsprecher höre Sprachbefehle nicht immer und gebe manchmal falsche Antworten.

 

Amazon muss also noch kräftig an seinem intelligenten Lautsprecher arbeiten, schließlich soll man eines Tages damit auch online einkaufen können. Und spätestens da wäre es fatal, wenn Amazon Echo einem ein falsches Produkt im Internet kauft.






Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner